Zum Hauptinhalt springen

mJD 2: Hauptziel - Spaß und Begeisterung für den Handball

Was sagst du zur abgebrochenen Saison?

Für unser Team war es an sich gar nicht dramatisch, dass die Saison abgebrochen wurde. Wir hätten ohnehin nur noch ein Spiel gehabt... und das wäre auswärts in Kirn gewesen. Von daher war keine wirklich böse, dort nicht mehr hinfahren zu müssen. Schade ist allerdings, dass damit auch der Saisonabschluss mit meiner Mannschaft und den Eltern hinfällig ist. Aber wir hoffen, dass wir das irgendwann noch einmal nachholen können. 


Wie zufrieden bist du mit dem Stand in der Tabelle, wäre evtl. mehr drin gewesen?

Das erste Jahr D-Jugend war schon ziemlich hart für uns. Für fast alle Spieler war es die erste Saison in dieser Jugend und die damit verbundene Umstellung der Spielweise im Vergleich zur E-Jugend hat einigen und uns als Team doch teilweise recht große Probleme bereitet. Daher mussten wir uns da echt durchbeissen und diese Saison einfach als Lehre sehen, um dann in der kommenden Saison hoffentlich mehr Erfolgserlebnisse zu haben. Auch wenn die Jungs (und Mädchen) natürlich auf Ergebnisse und Tabelle schauen, war es für mich als Trainer viel wichtiger, die Entwicklung der Mannschaft und jedes einzelnen zu erkennen und daraus das positive zu ziehen. 


Was war euer Highlight der Saison und was hätte besser laufen können?
DAS Highlight gab es eigentlich nicht, dafür viele kleine Highlights. Sei es im Training oder in einzelnen Spielen... es gab öfter Situationen, die mich und uns positiv überrascht haben. Etwas unglücklich war tatsächlich die Trainingssituation. Mit teilweise 20-25 Kids im Training war alleine die Anzahl schon eine Herausforderung. Dazu kam, dass das handballerische Level von absolutem Neuling bis zum schon (sehr) guten Handballer gereicht hat. Somit war es wirklich schwierig ein für alle gleichermaßen anspruchsvolles und abwechslungsreiches Training zu machen. Leider blieb damit auch die individuelle Forderung und Förderung oftmals auf der Strecke. An dieser Stelle möchte ich mich aber auch nochmal bei Khalad bedanken, der als Co-Trainer nochmal frischen Wind reingebracht hat und einen wesentlichen Beitrag dazu geleistet hat, dass das Training zusehends effektiver gestaltet werden konnte. 


Wie sieht euer Kader für die nächste Saison aus?

Die Planung sieht aktuell so aus, dass der Kader deutlich ausgedünnt und auch etwas leistungsbezogener besetzt werden soll. Wir möchten quasi als D1 in die Saison gehen, daher muss auch ein gewisser Anspruch an die Spieler bestehen, damit diese sich auch individuell und spielerisch weiterentwickeln können. Und das geht leider nur, wenn man einen leistungsmäßig homogenen der hat. 


Was sind die Ziele für die nächste Saison?

Unser Ziel wird es sein, die Erfahrungen, die wir in der abgelaufenen Saison gesammelt haben positiv umzusetzen. Aufgrund der Kadergestaltung hoffe ich, dass wir das Training effektiver und anspruchsvoller gestalten können und somit auch in den Spielen öfter mal ein Erfolgserlebnis ziehen können. 

Aber das Hauptziel für uns als Trainerteam ist nach wie vor, den Kids den Spaß am Handball zu vermitteln und sie weiterhin für diesen Sport und unseren Verein zu begeistern. 

Interview mit Trainer Stefan Hefner