Spielberichte / Fotos

13.10.2018: H2 - TV Nieder-Olm 2 29:21

Spielbericht von Christian Koch

 

Gonsenheimer setzen Ausrufezeichen

 

Die 2. Herren des HC Gonsenheims setzte am gestrigen Samstag in der Halle am großen Sand ein Ausrufezeichen.

 

Nach einem, aus Sicht des Punktekontos, nicht ganz so Glücklichen Saisonstart zeigte das Team um Trainer Ole, dass sie mit auch die „großen“ Mannschaften ärgern können.

 

Das Spiel begann auf Augenhöhe. Die Abwehrreihe der Heimmannschaft lies kaum etwas durch und was durchkam, wurde gehalten.

 

Das erste Tor sollte er in der 4. Minute durch unseren Alex fallen und dann sollte auch der Knoten platzen.

 

Basti erhöhte 30 Sekunden später auf das 2:0, aber leider fingen die Gäste nun auch an den einen oder anderen Ball zu netzen, sodass es nach 9 Minuten 2:4 stehen sollte.

 

Die Heimmannschaft zeigte sich davon jedoch nicht sehr beeindruckt und kämpfte weiter. Mit geschlossener Mannschaftsleistung schafften sie in der 11. Spielminute den erneuten Ausgleich und ein Spiel ging sehr ausgeglichen weiter.

 

In der 17 Spielminute lagen die Gonsenheimer bei einem Spielstand von 10:7 mit 3 Toren und Führung und mussten in der 27 Spielminute wieder einen Ausgleich schlucken. Aber auch jetzt war der Wille der Mannschaft zu erkennen, Basti und Joshi trafen beide noch einmal in der 1. Halbzeit und es ging mit einem 2-Punkte Führung (14:12) in die Halbzeit.

 

Die zweite Halbzeit sollte anders werden. Ab sofort sollte der HCG das Spiel bestimmen und gab die Führung nicht mehr her.

 

Wirklich jeder Spieler zeigte, dass er den Sieg unbedingt wollte und so wurde hinten der Ball geblockt, oder pariert und vorne in das Gegnerische Tor geworfen. Am Ende gingen die Teams mit einem Spielstand von 29:21 auseinander und genossen im Anschluss das Spiel der beiden ersten Mannschaften aus den jeweiligen Vereinen (HCG1 – Nieder-Olm 1).

 

 

Es spielten: C.Koch, P. Ernst, D. Allmann, S. Delorme, B. Günther (5 / 3), S. Franz (6), N. Krämer (3), S. Nowaczyk (5), A. Filippi (3), M. Datz (1), J. Paape (1), Co. Koch (3), D. Ulrich (2)

23.09.2018: H2 -SF Budenheim3 23:28


Fotos: Julian Erbeling

Der Bericht von Tobias Veith

 

 

Erstes Heimspiel der Saison für uns – zu Gast die Sportfreunde aus Budenheim.



Das Spiel begann von Anfang konzentrierter und zielstrebiger

als es noch letzte Woche der Fall war. Beide Mannschaften waren darum bemüht, es dem Gegner schwer zu machen und das eigene Spiel durchzusetzen. Wobei es den Budenheimern zu oft gelang einfache Tore über den Kreis zu erzielen, was wir Richtung Halbzeit immer besser zu verhindern wussten.

 

Dann nach 25min musste das Spiel erstmal für etliche Minuten unterbrochen werden,

da die Türen der Halle dem starken Regen nicht standhielten und die Halle kurzzeitig geflutet wurde. Jedoch waren alle Beteiligten daran interessiert die Halle zu trocknen, und so konnte nach ca 20min weitergespielt werden. Die restlichen viereinhalb Minuten nach der Unterbrechung waren beide Mannschaften bemüht wieder ihren Rhythmus zu finden, sodass es mit 13:15 in die Halbzeit ging.

 

In der zweiten Halbzeit stand unsere Abwehr immer besser,

was für uns viele Ballgewinne einbrachte, welche wir teilweise schlicht zu schlecht ausspielten. Die Mannschaftsleistung war in dieser zweiten Halbzeit jedoch deutlich besser als letzte Woche, da wir bis zum Ende alles gegeben haben und viel versucht haben, das Spiel noch zu drehen. Dies gelang uns leider nicht mehr, sodass wir uns am Ende mit 23:28 geschlagen geben mussten.

 

Nächste Woche geht es Samstag um 19:00 gegen den TV aus Alzey in Alzey.

 

 

Es spielten:

C. Pfeifer, J. Becker, S. Delorme (1), B. Günther (5), S. Franz (3), F. Mädel (1), S. Nowaczyk (1), A. Filippi (4), T. Veith (1), D. Allmann, C. Koch (4), R. Kern (3), P. Ernst

16.09.2018: TV Nieder-Olm II - H2 28:16

Spielbericht von Christian Koch  

 

Die Vorbereitung ist vorbei, viele Bahnen wurden gelaufen, das Wort Burpee

kann man mittlerweile nicht mehr hören und die Sehnsucht nach dem Wettkampf wurde stetig größer. Aber nun ist die Schinderei vorbei und es gilt zu zeigen was wir in der Vorbereitung trainiert haben. Bei bestem Wetter ging es heute Vormittag nach Nieder-Olm um gegen die Rheinhessen-Liga Reserve und Verbandsliga-Meister der Saison 2017 / 2018 die Saison zu beginnen.

 

Ein gut gelungener Start

Das Spiel war von Beginn an sehr ausgeglichen. Beide Seiten standen gut in der Abwehr, beide Seiten machten Fehler im Angriff, welche wiederum sofort mit einem Gegentor bestraft wurden. So stand es nach 18 Minuten 5:4 für den TV Nieder-Olm.

 

Ab dieser Spielminute jedoch gelang es uns nicht mehr, für einen Ausgleich zu sorgen, und so sollte es leider bleiben. Wir kämpften uns immer wieder etwas heran und konnten noch einmal in der 23. Spielminute bei einem Spielstand von 7:6 an einem Ausgleich schnuppern, den uns der TV jedoch nicht gewähren wollte und nahmen eine Auszeit, aus welcher sie etwas aufgeweckter zurückkamen und zur Halbzeit auf 12:8 erhöhten.  

 

Zweite Halbzeit verschlafen

Die zweite Halbzeit sollte leider anders verlaufen als die erste, und so kamen die Zweite Herren aus Nieder-Olm wie ausgewechselt auf das Spielfeld und übernahmen die Regie. Direkt von Beginn an gaben sie uns keine Chance, und auch Pech beim Abschluss auf unserer Seite führe dazu, dass es in der 36. Spielminute bereits 16:8 stand.

 

Jeder gescheiterte Angriff auf unserer Seite

wurde mit einem Gegentor bestraft. Jeder Fehlpass wurde ausgenutzt, und auch wenn unsere Abwehr in Standartsituationen gut aussah, erkannte man hier den Unterschied eines eingespielten routinierten Teams und einer jungen Mannschaft.

 

Am Ende gewann TV Nieder-Olm II mit 28:16.

Das Ergebnis ist aus unserer Sicht natürlich viel zu hoch, jedoch wollen wir auch hier die guten Aspekte mit in die neue Trainingswoche nehmen und noch intensiver an den Schwächen arbeiten. Jetzt heißt es zusammenreißen und


am kommenden Sonntag (23.09.2018) um 16:00 Uhr in eigener Halle die SF Budenheim 3 zu begrüßen.

 

Es spielten: P. Ernst, Ch. Koch, D. Allmann, T. Kleinfeller, B. Günther (1), S. Franz (2), F. Mädel (1), M. Hartmann, S. Nowaczyk (4), A. Filippi (2), T. Veith (1), J. Paape (3), R. Kern (2)

02.09.2018: Herren 2 gegen TSG Ober Hilbersheim 31:26 - der Spielbericht von Alex Filippi

Die Vorzeichen vor unserem letzten Testspiel vor Rundenbeginn waren alles andere als gut:

 


Nach den Eindrücken der letzten Tests waren wir in vielen Aspekten noch ein Stück von unseren eigenen Ansprüchen entfernt und konnten zudem nur mit 8 Feldspielern aufwarten. Allerdings konnten wir uns über Unterstützung aus der Dritten freuen, vielen Dank an Andi und Niko an dieser Stelle!


Das Spiel offenbarte dann zu Beginn auch,


was uns vor allem noch in der defensiven Abstimmung fehlt. So kamen die Hilbersheimer Rückraumspieler zu oft ohne Kontakt in die Nahwurfzone und nutzen diese Chancen konsequent. Wenn wir dann mal raustraten fehlte die Absicherung am Kreis. Positiver war in der ersten viertel Stunde unser Angriff, da es uns gelang das behäbige Rückzugsverhalten unserer Gäste durch zügiges Umschalten zu bestrafen. Als Folge lagen wir nach 15 Minuten in einem torreichen Spiel knapp zurück.

 

Nach einigen Umstellungen entwickelten wir eine aggressivere Einstellung in der Abwehr,

außerdem konnte sich Peer durch einige gute Paraden auszeichnen. Da das Tempo insgesamt etwas abnahm, waren wir aber zunehmend in den gebundenen Angriff gezwungen, wobei es uns zu selten gelang die Lücken in der Abwehr durch strukturierte Ansätze aufzuzeigen. Allerdings konnten wir durch Einzelaktionen den Anschluss halten, sodass es ausgeglichen in die Pause ging.

 

In der Halbzeitansprache wurden klar die Defizite angesprochen


und unser Anspruch artikuliert, gegen die eine Liga tiefer spielenden Ober - Hilbersheimer zu gewinnen. Nach der Pause setzte sich das Spiel aber ähnlich der ersten Halbzeit fort: Einzelaktionen genügten oft, um auf beiden Seiten des Spielfelds die Abwehrreihen schlecht aussehen zu lassen. So konnte sich zunächst keine Mannschaft entscheidend absetzen, unabhängig davon, wie gerade durch gewechselt wurde. Doch mit laufender Spielzeit bekamen wir in der Verteidigung im Kollektiv einen besseren Zugriff, wodurch wir immer öfter zu einfachen Toren kamen. So hatten wir am Ende einen Tick mehr zuzusetzen, was genügte, sich bis zum Endstand von 31:26 abzusetzen.

 

Was bleibt ist eine ordentliche Mannschaftsleistung und das Wissen,


dass wir durchaus das Potential haben, eine solide Verteidigung hinzustellen. Offensiv zeigte sich Fred mit 8 Toren am erfolgreichsten und sicher vom Strich, allerdings muss sich zeigen, ob wir auch gegen eine Verbandsliga Mannschaft in der Lage dazu sind 30 Tore zu erzielen.

 

Die erste Chance dazu bietet sich in zwei Wochen beim Saisonauftakt gegen den letztjährigen Meister unserer Spielklasse Nieder-Olm.

 

Alexander Filippi

 

 

Hitzeschlacht in Wiesbaden: BIK Wiesbaden vs. HC Gonsenheim 2

Nach zwei Tagen bei über 30 Grad in der Halle am Sandging es für die Jungs vom HCG 2 in die Landeshauptstadt Hessens.

 

Gegen die erste Mannschaft von BIK Wiesbaden

wollte man das Gelernte vom Trainingswochenende umsetzen. Ohne Harz und in einer Halle, die rutschiger war als die Eisfläche beim Curling, gestaltete sich dies schon im Vorhinein als schwierig.

 

Nichts desto trotz reiste die Mannschaft mit 10 Feldspielern und 3- in Worten, DREI-Torhütern nach Wiesbaden.

Schon das Aufwärmen gestaltete sich schwierig, da rund 20 Minuten vor Anpfiff die Halle noch bespielt wurde. So mussten sich die Indoorsportler des HCG draußen warm machen. Auch mal was Neues.

 

Das Spiel begann mit einem vorsichtigen Abtasten

beider Mannschaften. In den ersten Minuten stand die Abwehr um Martin Hartmann und Sebastian Franz gut. Nur selten kamen die Spieler von BIK frei zum Wurf. Im Angriff tat der HCG sich zunächst schwer.

 

Immer wieder war es Sebastian Franz,

der uns mit seiner rechten Peitsche wieder ran brachte. Im Verlauf der ersten Halbzeit kam nun mehr Spielfluss in den Angriff des Gonsenheimer HCs, und so setzte man die gelernten Spielzüge um und erzielte vermeintlich leichte Tore. Mit einem Halbzeitstand von 14:12 für BIK ging es in die Kabinen.

 

Zurück auf der Platte zeigten sich dann die Nachwirkungen des Trainingslagers.

Gerade in der Rückwärtsbewegung zeigte sich die Abwehr des HCGs löchriger als ein guter Schweizer Käse. Immer wieder schafften es die Jungs von BIK Wiesbaden ihren Kreisläufer in Szene zu setzen. In den letzten Minuten des Spiels fand man nicht die so sehr gebrauchte zweite Luft und BIK konnte sich entscheidend absetzen.

 

Am Ende ging das Testspiel am Sonntagabend leider mit 29:26 verloren. Trotz der Niederlage zeigten die Spieler des HCGs sich zuversichtlich für die weitere Vorbereitung.

 

Am Donnerstag, den 23.08, geht es weiter mit einem Testspiel gegen den TUS Wörrstadt in eigener Halle.

 

René Kern