Spielberichte / Fotos

16.04.2019: AZ MZ (Martin Gebhard) zum Spiel der H1 in Meisenheim am 13.04.2019

13.04.2019: gemeinsame busfahrt nach meisenheim zu den letzten Spielen von D1 und h1


vielversprechende Verpflegung für Alle?

















Anton wird in den "Ruhestand" verabschiedet

Ein vollbesetzter 60er Bus brachte die D1 und die H1 samt einigen Fans nach Meisenheim.

Fotos: Gustl Kornes

13.04.2019: Meisenheim - H1 29:30

Bericht: Patrick Schröder/ Fotos: Julian Erbeling


Hollywood lässt grüßen

Manche Stories kann man sich nicht ausdenken, die passieren halt einfach.Dazu gehört nun auch der letzte Wurf unseres Spiels gegen Meisenheim, aber fangen wir chronologisch vorne an.

 

Zum letzten Auswärtsspiel der Saison ging es zusammen mit den Damen 1 und einigen Fans

gemeinsam mit dem Bus nach Meisenheim. Nachdem die Damen vor uns souverän ihre zwei Punkte eingefahren hatten, wollten wir natürlich nachziehen. Auch wenn wir in der Anfangsphase das ein oder andere Problem mit dem Angriff der Gastgeber hatten, starteten wir vom Spielstand her besser in die Partie und konnten somit den Meisenheimern etwas den Wind aus den Segeln nehmen.

 

Vor allem im Angriff verwandelten wir unsere Chancen konsequent,

sodass es nach 15 Minuten 8:5 für uns stand. In der folgenden Auszeit wurde einmal das Team fast komplett durchgetauscht und frische Kräfte gebracht. Nach einem weiteren Gegentreffer nutzten wir die folgende Phase für einen 4:0-Lauf, begünstigt durch die mangelnde Chancenverwertung der Gastgeber. Anschließend kamen erst die Meisenheimer wieder näher, bevor wir uns nochmal vor der Pause zum 16:12 absetzten.

 

Die zweite Hälfte war unsererseits dann sicher nicht die beste Saisonleistung.

Vor allem im Angriff waren wir zu statisch, zu weit von der Abwehr entfernt, von den technischen Fehlern ganz zu schweigen. So kam Meisenheim immer näher und war bereits auf 21:20 wieder dran. Wir zogen aber dann noch einmal auf 24:20 weg. Nach dem 24:21 wurde wieder durchgewechselt, aber den Lauf der Gastgeber konnten wir nicht stoppen.

 

Das Ergebnis wurde von Minute zu Minute knapper,

und folgerichtig stand es dreieinhalb Minuten vor Schluss nur noch 29:28, und die Halle war wieder zurück. Aus dem Spiel heraus trafen wir vorne nichts mehr, Meisenheim hingegen scheiterte erst per 7 m, bevor im nächsten Angriff dann 13 Sekunden vor Schluss doch der Ausgleich fiel. Wir holten uns aber noch einen Freiwurf in zentraler Position und ließen die Uhr herunterlaufen.

 

Anton nahm sich in seinem letzten Spiel den Ball und – ich wiederhole mich, aber manche Stories kann man sich halt nicht ausdenken – täuschte einmal an, bevor er den Ball über den Block zirkelte und sich dieser ins obere Eck senkte (Hollywood hätte man Kitsch vorgeworfen).

 

Der Freudentaumel war riesig, und einer fröhlichen Rückfahrt stand nichts im Wege. Endstand 30:29.

 

An dieser Stelle bleibt uns noch ein großes Dankeschön

an alle Fans, Beteiligten und Unterstützern, denen wir am Samstag nicht in Person danken konnten. Nach der Niederlage von Kirn am Sonntag beenden wir die Saison mit Platz 7 und verabschieden uns erst einmal in die Sommerpause.

 

Es spielten: Hehn, Schröder, Schmitt, Heuckeroth, Stadelmeier, Günther, Mitschka, Walz, Stolz, Berres, Rüther, Platten, Piotrowski

09.04.2019: AZ MZ (Martin Gebhard) zum Spiel H1 - HSG RN BIN II 26:23

05.04.2019: H1 - HSG RN BIN 26:23

Der Bericht von Patrick Schröder:

 

Knapper als nötig  

 

Nach dem deutlichen Sieg gegen Büdesheim wussten wir,

dass das letzte Heimspiel der Saison gegen die zweite Vertretung von Rhein-Nahe Bingen sicher schwieriger werden würde, zumal wir zwei kurzfristige Krankheitsausfälle hatten. Der Start gelang gut. Wir setzten uns auf 3:1 ab bevor sich aber eine ausgeglichene Phase entwickelte.

 

Vor allem Mitsch traf vorne fast nach Belieben in der ersten Hälfte.

Trotzdem konnten wir uns bis zum 10:10 nicht absetzen. Gegen Ende der ersten Halbzeit konnten wir die Defensive aber stabilisieren und uns so in einem bis dato guten Rheinhessenligaspiel auf 15:13 absetzen. Die zweite Hälfte war dann aber von deutlich mehr Fehlern auf beiden Seiten geprägt.

 

Schlüssel für uns war aber eine verbesserte Defensivleistung.

Wir zwangen die Gäste immer wieder zu mehr oder weniger schwierigen Würfen und konnten uns dank nur 2 Gegentreffer in 17 Minuten auf 21:16 absetzen. Danach machten wir uns durch zwei schnelle technische Fehler das Leben wieder selbst schwer und luden die Gäste ein auf 21:19 wieder heranzukommen. Die direkte Auszeit von Limbi stoppte aber den Lauf.

 

Dank guter Defensivarbeit und einer wieder konzentrierten Angriffsleistung

konnten wir uns erneut auf 24:19 absetzen. Dann stellten wir sieben Minuten vor Ende aber unnötigerweise vorne das Handballspielen ein. Keine Bewegung, kein Druck und folgerichtig kamen die Gäste wieder auf, und es stand zweieinhalb Minuten vor Schluss 24:23. Danach spielten wir aber wieder einen soliden Angriff und erzielten das 25:23.

Eine weitere gute Abwehraktion eine Minute vor Schluss

brachte uns den Ballbesitz. Der Treffer zum 26:23 markierte dann den Endstand. Alles in allem ein knappes Spiel, das wir am Ende durchaus verdient gewonnen haben.

 

An dieser Stelle möchten wir uns für die zahlreiche Unterstützung von der Tribüne während der Saison bedanken. Nicht umsonst ist unsere Heimbilanz deutlich besser als unsere auswärts. :) Letztere versuchen wir nächste Woche dann in Meisenheim beim letzten Saisonspiel nochmal aufzubessern.

 

Es spielten: Hehn, Schröder, Limbacher, Heuckeroth, Stadelmeier, Günther, Mitschka, Walz, Rüther, Platten, Piotrowski

02.04.2019: AZ MZ (Martin Gebhard) zum Spiel H1 - Büdesheim 35:13 am 31.03.2019

31.03.2019: H1 – GW Büdesheim 35:13

Bericht: Patrick Schröder

Fotos: Gustl Kornes

 

 

 

Klarer Sieg gegen Büdesheim

 

Letzten Sonntag ging es gegen Büdesheim. Trotz einiger fehlender Stammspieler wollten wir Revanche

für die peinliche Hinspielniederlage nehmen. Der einzige Sieg, den der Tabellenletzte auf dem Konto hat, stammt nämlich aus dem Hinspiel, als wir mit 38:29 verloren. Von Anfang an hielten wir das Tempo hoch.

 

In den ersten Minuten vergaßen wir noch

das Abwehr-Spielen, aber nachdem Limbi, der selbst aushelfen musste, den Rest der Abwehr auch geweckt hatte, ging das Spiel eindeutig in eine Richtung. Zwar verhinderte unsere mangelnde Chancenverwertung in den folgenden Minuten, dass wir uns nicht schneller absetzen konnten, trotzdem setzten wir uns von 3:3 auf 11:3 ab. Und auch bis zur Halbzeit änderte sich nichts. Büdesheim produzierte Fehler über Fehler, die wir gnadenlos ausnutzten.

 

So stand es zur Halbzeit 16:6, und nach der Pause nahm das Spiel weiter seinen Lauf.

Eine starke Abwehr mit einem noch stärkeren Vince, der fast alles hielt, was durch die Abwehr kam, war der Grundstein, dass auch in Hälfte zwei Nichts für Büdesheim und Vieles für uns lief. Da wir schließlich aus dem Hinspiel auch noch etwas gutzumachen hatten, ließen wir auch nicht nach, und dank Glück und viel Pech auf Büdesheimer Seite stand es nach 53 Minuten 33:11.

 

Am Ende ließ die Konzentration etwas nach,

aber trotzdem hieß der Endstand 35:13. Der Sieg war natürlich völlig verdient, wobei dazu gesagt werden muss, dass an diesem Sonntag alles für uns und alles gegen Büdesheim lief.

 

Am Freitag um 20:00 geht es schon wieder weiter. Dann steht das letzte Heimspiel gegen Rhein-Nahe Bingen 2 an.

 

Es spielten: Hehn, Schröder, Limbacher, Heuckeroth, Günther, Mitschka, Walz, Stolz, Berres, Rüther, Platten, Piotrowski

26.03.2019: AZ MZ (Martin Gebhard) zum Spiel H1 - TV Bodenheim am 23.03.2019

23.03.2019: H1 - TV Bodenheim 26:33

Fotos: Gustl Kornes

 

 

Fotos: Julian Erbeling

19.03.2019: AZ MZ (Martin Gebhard) zum Spiel SG Bretzenheim - H1 am 16.03.2019

16.03.2019: SG Bretzenheim - H1 26 : 21

Fotos: Gustl Kornes

Fotos: Julian Erbeling

26.02.2019: AZ MZ (Martin Gebhard) zum Spiel H1 - Kirn

Anton Berres mit 10, Bravo Anton!

... und wir dürfen uns wieder auf Moritz Witthöft freuen ...

 

 

23.02.2019: H1 - Kirn 31:25

Bericht: Patrick Schröder/ Fotos: Julian Erbeling

 

Heimserie hält auch gegen Kirn

 

In einem Spiel zweier ersatzgeschwächter Mannschaften

stellten wir von Beginn an eine bärenstarke Abwehr auf die Platte. Dahinter sorgte ein gut aufgelegter Vince dafür, dass die Gäste für ihre Tore hart arbeiten mussten. Im gleichen Zuge konnten wir gerade in der Anfangsphase unsere Überlegenheit nicht in Tore ummünzen. Wir scheiterten sowohl an technischen Fehlern als auch unserer Chancenverwertung. Somit stand es nach 13 Minuten erst 3:2.

 

Danach nahm das Spiel allerdings mehr Fahrt auf.

Trotzdem blieb es dabei, dass die Kirner weiterhin hart für ihre Tore arbeiten mussten. Dank besserer Chancenverwertung konnten wir uns dann auch folgerichtig auf 11:7 absetzen. In die Halbzeit ging es dann mit 13:10. In den ersten 10 Minuten der zweiten Halbzeit entwickelte sich erst einmal ein ausgeglichenes Spiel bevor die Kirner mit unserer weiterhin starken Abwehr immer mehr entnervten.

 

Wir nahmen ihnen teilweise den Spaß am Spiel.


Auch ließen die Kräfte bei den Gästen nach, sodass wir immer wieder mit schnellen Tempogegenstößen und Toren aus der zweiten Welle zum Erfolg kamen. Highlight sicher der Lupfer von Hotte vom Anwurf ins Tor der Gäste zum 24:18.

 

Auch die letzten 10 Minuten spielten wir dann souverän zu Ende.

Wir setzten uns teilweise sogar bis auf 9 Tore ab. Außerdem konnte sich wieder jeder Feldspieler in die Torschützenliste eintragen, auch Günni als Debütant gleich mit seinem ersten Tor. Am Ende stand ein verdientes 31:25 und der fünfte Heimsieg in Folge.

 

Nach der Fastnachtspause steht dann das Mainzer Stadtderby an. Am 16.03. geht es um 16:30 in Bretzenheim um zwei wichtige Punkte.

 

Es spielten: Hehn, Schröder, Heuckeroth, Bernreiter, Stadelmeier, Walz, Mitschka, Stolz, Berres, Rüther, Platten, Günther

19.02.2019: AZ MZ (Martin Gebhard) zum Spiel Ingelheim - H1 am 16.02.2019

16.02.209: Ingelheim - H1 22:33

Der Bericht von Patrick Schröder

 

Deutlicher Auswärtssieg in Ingelheim

 

Nachdem wir vergangene Woche in Osthofen sehr deutlich verloren hatten,

wollten wir dieses Wochenende in Ingelheim wieder in die Erfolgsspur zurückkommen. Unter der Woche hatten wir uns gut auf das Spiel ohne Harz eingestellt und machten gerade in der Anfangsphase vorne konsequent unsere Tore. In der Abwehr wurde unsere gute Leistung in den ersten Minuten allerdings noch nicht belohnt. Bis zum 6:7 blieb Ingelheim dran, danach konnten wir unsere Überlegenheit in der Defensive auch in Ballgewinne ummünzen und zogen Mitte der ersten Halbzeit auf 6:12 davon.

 

Danach ließen wir uns von eigener Unterzahl etwas aus dem Tritt bringen,

sodass die Gastgeber sich wieder auf 3 Tore heranschieben konnten. Anschließend setzten wir uns wieder auf 10:15 ab, bevor einige vergebene Chancen dafür sorgten, dass Ingelheim wieder auf 13:16 zur Halbzeit verkürzen konnte.

 

Zum Start in Hälfte zwei hatten wir uns vorgenommen,

wieder gut zu starten, um schnell das Spiel vorzuentscheiden. Dies gelang in den ersten Angriffen nur begrenzt, doch ab dem 15:18 setzten wir zum Zwischenspurt an und zogen auf 6 Tore davon. Ab diesem Zeitpunkt war die Vorentscheidung gefallen. Die Gastgeber konnten in den vergangenen 20 Minuten nicht noch einmal ansatzweise näher kommen. Wir spielten unsererseits auch konsequent das Spiel zu Ende, sodass wir uns in den letzten 15 Minuten auf bis zu 12 Tore absetzten.

 

Am Ende stand ein verdienter 22:33-Auswärtssieg, bei dem sich alle Feldspieler in die Torschützenliste eintragen konnten.

 

Nächste Woche steht dann Samstag um 18:00 das Heimspiel gegen Kirn an.

Da würden wir uns über jede Menge Unterstützung freuen. Die letzten Heimspiele gegen Kirn waren eigentlich immer sehr sehenswert.

 

Übrigens: Bereits ab 16:00 braucht die Zweite in ihrem wichtigen Spiel gegen Schott jede mögliche Anfeuerung.

 

Es spielten: Hehn, Schröder, Schmitt, Köthe, Heuckeroth, Bernreiter, Stadelmeier, Walz, Stolz, Rüther, Platten, Piotrowski

31.01.2019: H1 - Meisenheim 28:18 / der Bericht von Patrick Schröder

Zwei verdiente Punkte gegen Meisenheim

 

Das erste Heimspiel des neuen Jahres stand zu einer ungewöhnlichen Anwurfzeit an: Donnerstag 20:00 gegen Meisenheim.

 

Die Gäste hatten nämlich das Spiel im Dezember kurzfristig absagen müssen. Nach der Niederlage gegen Budenheim, die maßgeblich durch einen schwachen Start bedingt war, machten wir es diesmal besser. Wir starteten konzentriert und konsequent in den ersten Minuten und führten schnell 3:0. Danach kam Meisenheim besser ins Spiel und wir hatten ein paar Probleme gegen den Rückraum der Gäste und ließen diese oft zu nah unbedrängt werfen.

 

Somit entstand ein offener und enger Schlagabtausch Mitte der ersten Halbzeit bis zum 10:10.

Danach verstärkten wir vor allem unsere Abwehr und bereiteten den Gästen immer mehr Schwierigkeiten, zu klaren Tormöglichkeiten zu kommen. Folgerichtig kassierten wir in den letzten acht Minuten nur noch 2 Tore und konnten uns bis auf 16:12 absetzen.

 

Die zweite Halbzeit begann wie die erste, wir standen stark in der Abwehr

und spielten im Angriff uns Chancen heraus, die wir konsequent nutzten. Vor allem Hotte stellte die Gäste immer wieder vor große Probleme. Das erste Tor für Meisenheim in Halbzeit 2 fiel erst nach 8 Minuten, da hatten wir uns bereits auf 8 Tore abgesetzt.

 

Auch wenn wir im Angriff nicht unser volles Potenzial abrufen konnten,


hielten wir den Vorsprung die gesamte restliche Spielzeit bei 6 und mehr Toren. Gerade in der Abwehr zeigten wir eine starke Leistung, sodass Meisenheim zu kaum Chancen kam. Am Ende stand es verdient 28:18, und wir können nach der kurzfristigen Spielabsage gegen Bingen 2 uns auf das nächste Wochenende konzentrieren.

 

Dann geht es zum Tabellenzweiten nach Osthofen, keine einfache Aufgabe, aber zu verlieren haben wir da nichts.

 

Es spielten: Hehn, Schröder, Schmitt, Köthe, Heuckeroth, Bernreiter, Keilhauer, Stadelmeier, Mitschka, Stolz, Berres, Rüther, Platten

Patrick Schröder

29.01.2019: Martin Gebhard in der AZ zum Spiel

11.12.2018: AZ MZ zum Spiel SG Saulheim - H1 27:25 (11:12)

09.12.2018: SG Saulheim2 – H1 27:25

Fotos: Gustl Kornes

Fotos: Julian Erbeling

27.11.2018: Martin Gebhard in der AZ MZ zum Spiel H1 -Saulheim

25.11.2018: H1 - SG Saulheim 27:21

Der Bericht von Patrick Schröder

 

 

Verdienter Sieg gegen Saulheim

 

Mit dem Spiel gegen Saulheim begann der Endspurt im Jahr 2018.

Nach dem schweren Startprogramm und einigen knappen Niederlagen sollen in den letzten vier Spielen des Jahres möglichst viele Punkte her. Den Auftakt ins Spiel erwischten wir ganz gut. In der Abwehr stellten wir den Angriff der Gäste vor große Probleme, allerdings hatten wir im Angriff unsererseits ebenfalls Probleme Zählbares herauszuholen.

 

Vom 4:4 konnten wir dann immerhin auf 7:4 davonziehen,

bevor wir eine schwache Phase mit zu schnellen Abschlüssen und Fehlern erwischten. Saulheim nutzte dies für einen 4:0-Lauf bis zum 7:8. Limbi stoppte den Lauf dann mit einer Auszeit, woraufhin wir wiederum auf 11:8 davonzogen. In den letzten 2 Minuten der 1. Halbzeit passierte nicht mehr viel außer, dass wir uns in eine zweifache Unterzahl brachten, die aber folgenlos blieb.

 

Nach einem ausgeglichenen Start in die 2. Halbzeit

legten wir wieder zu und bauten den Vorsprung auf 16:11 aus. Danach schafften wir es erneut durch unclevere Abwehrarbeit uns in eine doppelte Unterzahl zu bringen. Diesmal bestrafte Saulheim dies und kam auf 3 Tore näher, da wir vorne auch unnötig einige Bälle zu schnell wegwarfen.

 

Vor allem brachte dies die Gäste wieder emotional ins Spiel.

Nach 42 Minuten stand es auf einmal nur noch 17:15. Doch erneut war nach einer Auszeit von uns: Ende des Laufes. Wir bestraften die Gäste auch dafür, dass sie zwei klare Chancen liegen ließen und konnten wieder auf 5 Tore davonziehen. In der Endphase kam Saulheim zwar noch einmal auf bis zu 3 Tore heran, aber wirklich gefährdet war unser Sieg in dieser Phase nicht mehr.

 

 

 

Am Ende stand ein verdienter 27:21 Sieg auf der Anzeigetafel. Vielen Dank an dieser Stelle noch an die Unterstützung von den Rängen!
Nächste Woche geht es dann in Büdesheim weiter.

 

Es spielten: Hehn, Schröder, Schmitt, Köthe, Heuckeroth, Bernreiter, Walz, Stolz, Berres, Rüther, Platten, Piotrowski

18.11.2018: TV Bodenheim - H1 31:26

Der Bericht von Patrick Schröder

 

Zu viele Fehler in Bodenheim

 

Nach dem Derbysieg in heimischer Halle gegen Bretzenheim

wollten wir – trotz dreier fehlender Spieler – das nächste Topteam der Liga ärgern. Wir erwischten in Bodenheim auch einen guten Start. Unsere Abwehrvariante brachte die Gastgeber speziell in der Anfangsphase aus dem Tritt. Wir konnten diese zwar nur bedingt nutzen, aber zogen immerhin auf 3:1 davon.


Anschließend folgte allerdings im Angriff eine sehr schwache Phase.

Wir schossen über 8 Minuten kein Tor, darunter auch zwei Minuten in Überzahl. Wir schafften es nicht, uns gute Chancen herauszuspielen bzw. schlossen zu schwach ab. Dies zog sich wie ein Faden durch die gesamte erste Hälfte. Nachdem Bodenheim im Laufe der ersten Halbzeit im Angriff langsam ins Spiel fand, stand es zur Pause folgerichtig 15:9.

 

In der zweiten Halbzeit konnten wir am Anfang das Spiel ausgeglichen gestalten.

Ab Mitte der zweiten Halbzeit zogen wir noch einmal das Tempo an und brachten die Bodenheimer in Probleme. Allerdings brachten wir uns selbst um die Chance, das Spiel zu drehen, weil wir immer wieder einfache Fehler einstreuten. Somit kamen wir nur auf maximal 3 Tore heran und musste am Ende Bodenheim zum Sieg gratulieren. Endstand 31:26.

 

Nächste Woche am Sonntag (25.11. 16:00 Uhr)

wollen wir es dann in eigener Halle gegen Saulheim 2 besser machen. Für uns gilt es, in den verbliebenen 4 Spielen bis zur Weihnachtspause möglichst viele Punkte einzusammeln, um uns in der Tabelle langsam zu verbessern.

 

Es spielten:

Hehn, Schröder, Mitschka, Heuckeroth, Bernreiter, Keilhauer, Stadelmeier, Stolz, Berres, Rüther, Piotrowski

13.11.2018: Martin Gebhard in der AZ MZ zum Spiel H1 -SG Bretzenheim 28:23 (11:12) am 11.11.2018

11.11.2018: H1 - SG Bretzenheim 28:23

Fotos: Julian Erbeling

06.11.2018: Martin Gebhard in der AZ MZ zu TuS Kirn - H1 27:27 (11:13) am 04.11.2018

03.11.2018: TuS Kirn - H1 27:27

Verdienter Punktgewinn in Kirn

 

Nach dem deutlichen Sieg gegen Aufsteiger Ingelheim ging es diese Woche nach Kirn.

Diesmal sollte es gegen ein weiteres Topteam der Liga besser laufen als zuletzt, wo wir immer stark aufspielten, am Ende aber mit leeren Händen da standen. Im Gegensatz zu den letzten Spielen wollten wir vor allem wieder in der Defensive zu unserer gewohnten Leistung zurückkehren. Und das gelang auch vom Start weg.

 

Mit einer veränderten Abwehr stellten wir Kirn vor erhebliche Probleme.

Unsererseits spielten wir vorne zwar nicht das gewohnte Tempo, setzten uns aber trotzdem gerade aus dem Rückraum und vom Kreis immer wieder durch. Somit verliefen die ersten 20 Minuten recht ausgeglichen.

 

Anschließend konnten wir aus unserer starken Abwehr

auch etwas Zählbares herausholen. Bis zum Ende der ersten Halbzeit klappte vor allem im Angriff fast Alles, sodass wir verdient mit einer 13:11 Pausenführung in die Kabine gingen.

   

In der zweiten Halbzeit schafften wir es weiterhin,

eine gute Abwehr auf die Platte zu stellen, allerdings ließen wir im Angriff nach. Die ungewohnte Angriffsformation agierte zeitweise zu statisch und ideenlos. In der 38. Minute brachten wir uns dann für 2 Minuten in eine zweifache Unterzahl, was die Kirner mit einem 3:0-Lauf bestraften.

 

Aber wir bewiesen das ganze Spiel Moral und den Glauben an uns selbst.

Vom 17:15 Rückstand kämpften wir uns zurück und gingen sogar wieder mit 19:18 in Führung. Im weiteren Verlauf verlief das Spiel ausgeglichen bis ein weiterer 3:0-Lauf die Kirner auf 24:21 in Front brachte.

 

Damit war auch die Schlussphase eingeläutet. Und erneut kamen wir zurück.

Trotz Unterzahl verkürzten wir auf 24:23. Kirn ging zwar noch einmal mit 26:24 in Führung, aber im Anschluss erkämpften wir uns in der Abwehr mehrmals den Ball bzw. zwangen die Gastgeber zu schwierigen Würfen, und prompt stand es 1:15 Minuten vor Schluss 27:26 für uns.

  

Kirn konnte aber 45 Sekunden vor Schluss nochmal ausgleichen,

doch statt die anschließenden 45 Sekunden clever auszuspielen, schlossen wir schon nach 15 Sekunden nicht erfolgreich ab. Anderseits verloren auch die Kirner 10 Sekunden vor Spielende den Ball.

 

Wir schafften es per Freiwurf vom eigenen 9 m Raum vorne Heucki zu finden,

der in der Schlusssekunde einen 7 m herausholte.

 

Nachdem Tina in der Crunchtime bereits 2 Treffer aus 7 m erzielt hatte, nahm er sich auch diesen Ball, aber scheiterte diesmal leider am Torwart.

 

Somit hieß es am Ende eines spannenden Spiel 27:27.

Insgesamt geht das Ergebnis in Ordnung, auch wenn am Ende mehr drin gewesen wäre. Trotzdem bleibt festzuhalten, dass wir aus Kirn mit einer starken Leistung völlig verdient einen Punkt entführt haben.

 

An dieser Stelle noch vielen Dank für die Unterstützung von den Rängen beim weitesten Auswärtsspiel der Saison.

 

Nächste Woche geht es dann in eigener Halle weiter. Am 11.11. erwarten wir um 16:00 Bretzenheim zum Mainzer Derby.

Da würden wir uns natürlich wieder über jede Menge Unterstützung von den Tribünen freuen.

 

Es spielten: Hehn, Schröder, Schmitt, Köthe, Heuckeroth, Bernreiter, Keilhauer, Stadelmeier, Walz, Franz, Mitschka, Berres, Rüther, Piotrowski

 

Bericht: Patrick Schröder/ Fotos: Julian Erbeling

03.11.2018: H1 - Trainer Frank Limbacher im AZ - Artikel von Dennis Rink

27.10.2018: H1 - HSC Ingelheim 38:27

Fotos: Julian Erbeling

 

 

23.09.2018: H1 - SF Budenheim2 33:35

Der Bericht von Patrick Schröder

 

 

Starke Leistung, aber keine Punkte

 

Nach den ersten beiden Auswärtsspielen stand am Sonntag endlich das erste Heimspiel der Saison an.

Es ging gegen Budenheim 2, eines der Topteams der Liga.

 

Uns gelang aber gleich ein Traumstart in die Partie.

Vom Start weg standen wir in einer stabilen Abwehr und gingen mit 4:0 in Führung. Anschließend kam Budenheim besser ins Spiel, und wir ließen im Laufe der nächsten 10 Minuten zu viele Chancen liegen bzw. spielten zu viel quer vor der Abwehr. Somit konnte Budenheim nach 16 Minuten zum 7:7 ausgleichen und danach mit 8:7 in Führung gehen.

 

Eine Auszeit von Limbi stoppte den Lauf der Budenheimer wieder

und den Rest der Halbzeit verlief das Spiel recht ausgeglichen. Während wir uns hin und wieder schwer taten Chancen zu kreieren, fanden die Gäste ebenso nicht immer ein Mittel gegen unsere Abwehr. Folgerichtig ging es mit einem 15:16 in die Kabine.

 

Nach der Pause verschliefen wir etwas den Start in die zweite Hälfte.


Gerade in der Abwehr waren wir etwas zu passiv, und im Angriff schlossen wir mehrmals zu früh ab. Somit zog Budenheim auf 16:20 davon.

 

Danach fingen wir uns wieder,

aber kamen in der Folgezeit nicht merklich näher heran. Zwischenzeitlich waren wir zwar auf 2 Tore dran, dann zogen die Gäste bis auf 21:26 davon. Aber wir ließen die Köpfe nicht hängen. Denn ab der 43. Minute wurde die Schlussphase eingeläutet.


In dieser konnten wir unsere Abwehr wieder verbessern,

und unser Tempospiel fruchtete besser als noch in der ersten Hälfte. Somit kamen wir Stück für Stück näher. Die mangelnde Chancenverwertung der Gäste und die Zuschauer auf den Tribünen halfen uns in dieser Phase, den Spielstand bis auf 27:28 zu verkürzen.

 

Die anschließende Auszeit von Budenheim

unterbrach zwar unseren Lauf etwas, aber es blieb eng. In der entscheidenden Phase machten wir dann aber doch wieder 1-2 Fehler zu viel, sodass Budenheim auf 3 Tore wegzog. In der Folge konnten wir dank taktischer Umstellungen im Angriff nochmal auf ein Tor verkürzen, doch am Ende fehlte ein bisschen das Glück, um das Spiel noch zu drehen.

 

Somit blieben die Budenheimer in Front

und siegten in einem sehr guten Handballspiel mit 33:35. Am Ende bleibt zu konstatieren, dass die Schwächephase nach der Halbzeit wohl entscheidend war. Und letztendlich muss man auch eine etwas bessere Chancenverwertung an den Tag legen, wenn man ein Topteam der Liga schlagen will. Trotz allem bleibt eine starke Leistung für die wir uns leider nicht mit Punkten belohnt haben.

 

Die nächsten zwei Wochenenden sind für uns frei, danach empfangen wir mit Nieder-Olm erneut ein Spitzenteam in eigener Halle.

 


Es spielten:
Hehn, Schröder, Schmitt, Heukeroth, Bernreiter, Walz, Koch, Stolz, Berres, Rüther, Platten, Piotrowski

 

 

18.09.2018:AZ MZ Martin Gebhard: Interview mit H1-Trainer Frank Limbacher / das Spiel am 16.09.2018 gg TV Nieder-Olm

15.09.2018: Der Ausblick auf 2018-19 in der AZ MZ am 15.09.2018 von Martin Gebhard

09.09.2018: HSG RN BIN 2 - H1 27:34

 

ERSTES SPIEL - ERSTER SIEG!! Und das AUSWÄRTS!!!

 

Fotos weiter unten

 

 

 

 

11.09.2018: AZ MZ / Martin Gebhard: Gelungener Start für den HC Gonsenheim

 

 

 

 

 Fotos: Gustl Kornes