Spielberichte / Fotos

29.04.2018: D2 - SG TSG/DJK Bretzenheim 4 18 : 20 (9:11)

Von Kathrin Pollok

 

Das letzte Spiel in dieser Saison konnten wir frei von Abstiegsangst angehen,


denn die Liga sollten wir sicher halten. Dennoch wollten wir gerne mit einer guten Tabellenplatzierung in der Kreisliga dieses durchwachsene Jahr abschließen. Auch in dieser Woche konnten wir uns über die dringend notwenige Unterstützung aus den anderen Damenmannschaften (Danke Jana, Mona und Rahel!) und altbekannten Gesichtern (Maaike, Niggy auch euch vielen Dank!) freuen.

 

Wir kamen gut in die Partie,

konnten uns aber im Torverhältnis nicht absetzen. Immer wieder konnten die Bretzenheimerinnen ausgleichen und kurz vor Schluss der ersten Halbzeit auch noch mit zwei Toren in Führungen gehen (9:11). In der Pause machten wir uns gegenseitig klar, dass wir viel schneller umschalten und in den Gegenstoß gehen müssen. Die Bretzenheimerinnen waren nämlich nicht gerade die Schnellsten.

 

 

 

Wieder auf dem Platz

kämpften wir uns wieder heran, standen gut in der Abwehr und glichen zum 14:14 aus. Dann kam aber wieder unser altbekanntes Problem zum Vorschein; Pfostenwürfe und schlecht platzierte Bälle übers Tor oder auf die Torfrau. Die Chancenausbeute war mehr als mager.

 

Kurz vor Schluss war der Ausgleich noch mal möglich,


und wir schmissen uns mit allem was wir hatten in die Partie, versuchten es beim letzten Angriff der Gegnerinnen auch noch mal mit Manndeckung, um den Ball abzufangen und zum 19:19 zu verwerten. Leider kam es jedoch nicht dazu, und wir verloren mit 18:20.

 

Das ist natürlich eine schwer zu verdauende Niederlage im letzten Spiel,

aber Schwamm drüber! Jetzt legen wir uns im Mai erst mal in die Eistonne, um dann nach der gemeinsamen Abschlussfahrt mit den 3. Damen, wieder in die Vorbereitung für die Saison 18/19 zu starten. Wir sind gespannt, was uns, auch personell, ab Sommer erwartet und freuen uns über jeden Zuwachs, der zur Stärkung unserer Mannschaft dazu kommt.

 

 

 

Wir wünschen Allen einen schönen Sommer!

Eure 2. Damen

 

Es spielten: Valerie (1), Rahel, Jana L. (1), Annalena, Maaike (1), Kerstin (Tor), Kathrin (2), Jana H., Mona (1 und Tor), Niggy (4), Babsi (2), Isa (6/3)

 

 

21.04.2018: D2 - SG MZ05/Budenheim4 27:29

Der Bericht von Valerie Restat:

 

Zu ungewohnter Zeit am Samstagabend spielten wir gegen den Tabellenführer FSG Mainz 05/Budenheim 4, der bereits als Meister feststeht.

Da wir personell leider nicht aus den Vollen schöpfen konnten, wurden wir von Stefanie und Petra aus der 3. (vielen Dank, dass ihr uns ausgeholfen habt, obwohl ihr davor bereits selbst gespielt habt!) und wie fast immer von Jana aus der Damen 8 (auch dir vielen Dank!) unterstützt.

 

Unsere Gegner hatten in dieser Saison sehr stark gespielt und nur zwei Spiele verloren,

weshalb wir uns keine allzu großen Hoffnungen auf einen Sieg machten. Trotzdem wollten wir die Punkte natürlich nicht kampflos verschenken und auch unseren Zuschauern, die trotz des tollen Wetters zur Unterstützung gekommen waren (vielen Dank!), ein schönes Spiel liefern.


„Gemeinsam kämpfen, positiv motivieren, Spaß haben!“ - das war die Devise!

 

 

 

 

Vom schnellen Spiel unserer Gegner ließen wir uns jedoch zunächst überrumpeln


und lagen nach nur 2 ½ Minuten mit 0:3 zurück. Manch ein Zuschauer dachte schon, das könnte ein Debakel geben. Doch dem war nicht so! Im Gegenteil, wir kämpften uns wieder ran und konnten bald darauf zum 4:4 ausgleichen.

 

Die Budenheimerinnen standen zwar sehr offensiv,

was uns in vergangenen Spielen immer große Probleme bereitet hatte, doch dieses Mal konnten wir durch viel Bewegung und schönes Zusammenspiel oft Lücken finden und nutzen. Auch die Anspiele an den Kreis klappten immer wieder, in der Abwehr stimmten die Absprachen und so konnten wir stets dran bleiben.


Mit einem Zwei-Tore-Rücksprung 15:17 ging es in die Halbzeitpause.

Damit hatten wir selbst nicht so wirklich gerechnet. „Verdammt, sind wir gut“, wunderte sich auch Winni. Jetzt nur nicht (wie leider so oft) einbrechen, sondern weiter unser Ding durchziehen, und vielleicht würde uns ja sogar der große Coup gelingen.

 

 

 

Wir kamen motiviert aus der Pause und konnten mit einer 4-Tore-Serie sogar zwischenzeitlich zum 21:19 in Führung gehen.

Doch leider waren die Gegner auch sehr stark und konnten immer wieder durch hohes Tempo und schnelle Ballwechsel Tore erzielen. Wir ließen uns jedoch nicht unterkriegen, die Abwehr stand gut und wir zeigten vorne schöne Ballwechsel und starke Abschlüsse.

 

Zudem konnte Kerstin im Tor immer wieder durch tolle Paraden glänzen.

So gelang es keiner der beiden Mannschaften sich abzusetzen, und es blieb bis zum Schluss ein spannendes Spiel. Außerdem trug sich fast jede unserer Spielerinnen in die Torschützenliste ein.

 

Insgesamt war es ein sehr faires Spiel, was auch an der Schiedsrichterin lag (Erna Softic, Red.),

die das Spiel konsequent geleitet hat, auch wenn sie dabei selbst ins Schwitzen gekommen ist ;) Leider hat es am Ende nicht ganz gereicht und wir verloren das Spiel mit 27:29. Doch da wir eine sehr gute Mannschaftsleistung gezeigt hatten, fühlte es sich nicht wirklich wie eine Niederlage an und wir konnten den Einstands-Sekt von Lara genießen!

 

 

 

Den Mädels der FSG Mainz 05/Budenheim gratulieren wir herzlich zum Meisterschaftstitel!

 

Am 29.04. haben wir unser letztes Spiel gegen Bretzenheim. Da wir uns gerne mit einem Sieg aus der Saison verabschieden möchten, werden wir wieder alles geben und würden uns freuen, wenn noch einmal viele Zuschauer (trotz Abballern am Abend davor) zum Anfeuern kommen würden!

 

Es spielten: Petra, Valerie, Lara, Jana, Nici, Kerstin, Uta, Katharina, Domi, Babsi, Stefanie, Isa

 

 

08.04.2018: D2 - TSV Schott 20:15

Text: Valerie Restat / Fotos: Julian Erbeling

 

"Am vergangenen Sonntag empfingen wir bei strahlendem Sonnenschein die Mädels vom TSV Schott in der Halle "Am Großen Sand". Für uns war es ein sehr wichtiges Spiel.

 

 

 

Zum einen war Schott direkter Tabellennachbar, und ein Sieg wäre ein guter Schritt in Richtung Nichtabstieg. Zum anderen haben die Spiele gegen Schott immer einen Derbycharakter, weswegen wir umso mehr gewinnen wollten.


Unterstützt wurden wir sowohl von einigen Zuschauern, die trotz des schönen Wetters den Weg in die Halle gefunden haben (Danke dafür!) und auch aus der 3. Damen von Mona und Tina und aus der 1. von Hanne (auch euch vielen Dank!).

 

Wir starteten sehr gut in die Partie, konnten nach kurzer Zeit 3:0 in Führung gehen

und lagen zwischenzeitlich zum 6:2 mit 4 Toren in Führung. Leider hatten wir kurz darauf einen kleinen Einbruch, spielten vorne den Druck nicht mehr sauber durch und erlaubten uns zu viele Fehlpässe. Infolgedessen konnten die Gegner über schnelle Bälle und Gegenstöße zum 6:6 Unentschieden aufholen und sogar zum 7:9 kurzzeitig in Führung gehen. In die Halbzeitpause ging es dann mit 9:9.

 

In der Kabine forderte Winni uns auf, gemeinsam zu kämpfen,

uns positiv zu motivieren und unsere Stärken auszuspielen, um so den Sieg einfahren zu können. Im Gegensatz zu vielen anderen Spielen in dieser Saison konnten wir dies auch sehr gut umsetzen und uns mit 4 Toren auf 15:11 absetzen.

 

Auch in der darauffolgenden doppelten Unterzahl

ließen wir die Gegner nicht mehr rankommen und gewannen so das Spiel mit 20:15. Durch diesen Sieg stehen wir in der Tabelle jetzt wieder vor Schott auf Tabellenplatz 7.

 

Nun bleiben in dieser Saison noch zwei Heimspiele, bei denen wir uns wieder über zahlreiche Unterstützung von der Tribüne freuen würden!

 

Es spielten: Isa, Mona, Babsi, Domi, Julia, Jana, Kathrin, Tina, Uta, Kerstin, Maaike (schön, dass du dabei warst!), Annalena, Hanne, Valerie

 

 

25.03.2018: D2 - SG Saulheim 2 13:21

Fotos: Julian Erbeling

 

 

18.03.2018: D2 - TV Nieder-Olm 16:20 (7:9)

 

 

 

 

Der Spielbericht von Kathrin Pollok 

 

 

 

 

Es war ein Spiel, das wir durchaus hätten gewinnen können,

 

aber unsere mentale und physische Stärke reichten in der zweiten Halbzeit einfach nicht aus. Ab Minute 35 beim Stand von 10:10 ließen Konzentration und Kondition ziemlich nach.

 

 

Viele „verdaddelte“ Bälle, ungenaue Torwürfe

und ein grundsätzlich sehr langsames Angriffsverhalten waren gegen Ende der Grund, warum wir die 2 Punkte nicht für uns gewinnen konnten und wir mit dem Endstand 16:20 diesen Sonntag abschlossen.

 

 

 

Es spielten: Kerstin (Tor), Valerie, Jana L., Nicci (2), Karina, Uta, Kathrin (2), Domi, Babsi (1), Mona (5/3- Danke fürs Aushelfen!), Isa (6/3)

 

Fotos: Julian Erbeling

 

 

11.03.2018: HSG Zotzenheim/St. Johann/ Sprendlingen - D2 23:18

Der Spielbericht von Kathrin Pollok:

 

Nach zuletzt drei gewonnen Spielen sind wir guten Mutes

an diesem Sonntag zum Tabellen Zweiten nach Zotzenheim/Sprendlingen gefahren. Auch wenn unsere Mannschaft mit gerade einmal acht Feldspielerinnen recht dünn vertreten war und die gegnerische Mannschaft hingegen mit einer maximal besetzten Bank aus den Vollen schöpfen konnte, freuten wir uns auf ein faires Spiel.

 

Leider war scheinbar kein Schiedsrichter für die Partie angesetzt worden,

weswegen ein Zotzenheimer sich anbot, das Spiel zu pfeifen. Schnell wurde klar, dass es nicht nur wegen unserer kleinen Besetzung kein einfaches Spiel werden sollte. Nach 20 Minuten lagen wir schon klar mit 11:3 hinten.

 

Aber dann schien der Schiedsrichter,

vielleicht auch wegen einiger Beschwerden durch unsere Spielerinnen, der Bank und der Tribüne, dann doch auf Spur zu kommen und fing an gerechter auf beiden Seiten zu pfeifen. Wir konnten uns dann, auch weil wir unsere Abwehr besser auf die Gegnerinnen einstellten, bis zur Halbzeit noch auf 13:8 herankämpfen.

 

In der Kabine spürte man den Frust einiger Spielerinnen,

aber wir motivierten uns gegenseitig, jetzt erst recht zu kämpfen, auch wenn die Zeichen denkbar schlecht standen, denn die Zotzenheimerinnen spielten nicht wesentlich besser. Wieder zurück auf dem Platz lieferten wir weiter eine ganz anständige Partie ab, kamen immer wieder mal bis auf drei Tore an die Gegnerinnen heran, schafften es aber nicht, sie einzuholen.

 

Somit fuhren wir nach 60 Minuten Kraftakt und einer schönen heißen Dusche mit dem Ergebnis 23:18 zurück nach Mainz.

 

Trotz der Niederlage sind wir aber alles in allem mit unserer Leistung und dem gezeigten Teamgeist zufrieden. Jetzt freuen wir uns, endlich mal wieder ein paar Spiele in der eigenen Halle vor uns zu haben und hoffen auf den einen oder anderen Gast auf der heimischen Tribüne.

 

Es spielten: Vero (Tor, Danke!), Valerie (5/1), Jana L., Annalena (1), Kerstin (Tor), Uta, Kathrin, Domi (4), Babsi (2) Isabell (6/3)

03.03.2018: HSV Sobernheim 2 - D2 18:25

Heute der Spielbericht von Valerie Restat:

 

 

 

Am Samstagnachmittag traten wir die Reise nach Sobernheim an, und die Devise war klar: die weite Fahrt sollte sich lohnen, ohne zwei Punkte wollten wir nicht zurückfahren!!

Unterstützt durch Vero, Petra, Mona und Spezialgast Maaike (vielen Dank, dass ihr euren Samstagabend geopfert habt!) starteten wir gut in das Spiel, gewannen die Platzwahl und schafften auch die Begrüßung fehlerfrei, was uns in den letzten Spielen nicht immer geglückt war ;).

 

Durch schönes Druckspiel und eine treffsichere Isa,

die vor dem Spiel mit Sandwich und ihrer Geheimwaffe Traubenzucker versorgt wurde, konnten wir uns nach dem 2:2 schnell auf 3:7 absetzen. Dann trafen wir jedoch leider nur den Pfosten und spielten unser Druckspiel nicht konsequent durch, weshalb wir Sobernheim wieder auf 7:8 rankommen ließen. Doch dank sicher verwandelter 7m-Würfe gingen wir mit einem 3-Torevorsprung 8:11


in die Halbzeitpause. Dort lautete die klare Ansage von Winni:

sauberes Druckspiel und dann die vorhandenen Lücken nutzen, außerdem in der Abwehr weiter so kämpfen: "Wir führen mit 3 Toren, wir haben jetzt den Ball, machen ein Tor, und dann spielen wir das runter und holen uns den Sieg!"

 

Gesagt, getan! Der 3-Tore-Vorsprung wurde über 9:16 und 12:18 zu einem 9-Tore-Vorsprung zum 14:23 ausgebaut.

Wir spielten unsere Spielzüge, nutzten die Lücken und verwandelten alle 7m! Auch in der Abwehr standen wir hinten sicher und ließen bis auf den ein oder anderen Spekulatius nichts mehr anbrennen und konnten somit einen verdienten 18:25-Sieg einfahren!


So macht Handball Spaß!

 

Es spielten: Valerie (1), Petra (1), Katharina, Annalena (1), Maaike (4/1), Kerstin, Uta (3), Vero, Mona (3/2), Babsi (2), Isa (10/4)

25.02.2018: D2 - HSV Alzey 27:23

Auch heute der Bericht von Kathrin Pollok:

 

 

 

An einem herrlich sonnigen Sonntagnachmittag

empfingen wir die 2. Damenmannschaft des HSV Alzey zum ersten Heimspiel in diesem Jahr in der eigenen Halle. Auch in dieser Woche war unsere Stammmannschaft wegen vieler gesundheitlicher Ausfälle ziemlich dezimiert, daher freuten wir uns über die erneute Unterstützung von Vero und Hanne sowie Marina, Sabrina aus der 1. Mannschaft.

 

Wir kamen gut ins Spiel, hielten in der Abwehr ganz ordentlich dagegen

und schafften schöne Anspiele an Marina, die sich am Kreis wunderbar freilief. Jedoch konnten wir uns im Torverhältnis nicht absetzen, was vielleicht auch mit der ein oder anderen Entscheidung der Schiedsrichterin zusammen hängen mag. Schwamm drüber! Immerhin gingen wir einem Tor Vorsprung in die Pause (13:12).

 

Wieder auf dem Platz holten wir uns trotz kurzzeitigem Rückstand

wieder die Führung. Zum einen durch starke Spielminuten von Isa, die aus dem Rückraum und am 7m-Punkt die Bälle gezielt platzierte, zum anderen weil Vero wieder starke Nerven bei den Strafwürfen der Alzeyer bewies. Frust machte sich unter den Gegnerinnen breit, was kurz vor Schluss noch zu einem Platzverweis führte.

 

Wir behielten die Nerven und schafften es

einen vier Tore Vorsprung bis zum Abpfiff zu halten. Nun freuen wir uns über weitere zwei wichtige Punkte und bereiten uns unter der Woche auf das nächste Spiel am kommenden Samstagabend in Bad Sobernheim vor.


Es spielten: Valerie, Marina(6), Hanne (4), Annalena, Sabrina (3), Vero (Tor, 5 von 8 Strafwürfen gehalten), Katharina (1), Kathrin (1), Julia, Babsi (4), Isa (8/2) 

 

 

18.02.2018: DJK GW Bingen-Büdesheim - D2 17:22 (10:7)

Der Bericht von Kathrin Pollok:


An einem solchen Spieltag sieht man mal wieder,

dass unser Verein in schweren Zeiten zusammen hält. Aufgrund vieler Ausfälle durch Krankheit oder Verletzungen hätten wir an diesem Sonntag gegen Bingen-Büdesheim kaum eine spielfähige Mannschaft zusammen bekommen, konnten uns aber über die Unterstützung einiger Spielerinnen aus allen drei anderen aktiven Damenmannschaften freuen.

 

Und trotz zusammengewürfelter Truppe haben wir ein gutes, nervenstarkes Spiel abgeliefert. Hiermit also erstmal ein großes Dankeschön an alle Helferinnen!

 

Zunächst fing das Spiel für uns nicht so gut an.

Nach vier Minuten lagen wir bereits 4:0 hinten. Man merkte, dass wir keine eingespielte Mannschaft sind und wir erst einmal ins Spiel finden mussten. Doch wir ließen diesmal den Kopf nicht hängen, kämpften weiter und wollten uns auch mit einem drei Tore Rückstand zur Halbzeitpause nicht unter kriegen lassen.

 

In der zweiten Hälfte des Spiels kam dann der Durchbruch.

Durch eine starke Abwehrleistung und eine sichere Vero im Tor schafften wir es, geschlagene 17 Minuten kein Tor zu kassieren und dafür aber vorne zu treffen. Unter anderem gelang es Johanna allein 5 Tore in 5 Minuten sicher zu versenken, womit wir das Spiel drehen konnten.

 

Plötzlich lagen wir fünf Minuten vor Abpfiff mit 14:19 vorne.

Mit diesem Puffer, einer sicheren Abwehr und starken Nerven ließen wir uns den Sieg nicht mehr nehmen und gewannen nach langer Durststrecke endlich mal wieder ein Spiel und damit 2 Punkte (17:22).

 

Es spielten: Vero (4 x 7m- Würfe gingen nicht ins Netz-stark!), Petra, Tina (6/1), Jana L. (1), Johanna (7/1), Annalena (1), Kerstin, Katharina, Kathrin (1), Domi (1), Babsi (4), Mona (1)

28.01.2018: HV Weisenau – D2 25:14

Der Bericht von Kathrin Pollok

Fotos: Julian Erbeling

 

 


Man kann eigentlich sagen, dass wir es gerade einmal 8 Minuten schafften mitzuhalten,

dann ging es bergab, und es dauerte geschlagene 10 Minuten, bis wir unseren nächsten Treffer erzielten. Unser altbekanntes Problem gegen eine offensiv stehende Abwehr: die Pässe ungenau an die Mitspielerinnen zu bringen und das Tor nicht zu treffen.

 

Jeder dritte Ball wurde fallen gelassen,

im Angriff wurde kein Druck auf die Abwehr gemacht, insgesamt zu langsam; außerdem flogen zu viele Torwürfe in die Hände der Torfrau. So gingen wir mit einem klaren Rückstand von 12:5 in die Pause.

 

 

Trotz Winnis Ansage „Es ist noch alles offen“,

ließen wir die Köpfe hängen. Wir gingen demoralisiert in die zweite Halbzeit und schafften es nicht, diese Haltung abzuschütteln. Somit ist es nicht verwunderlich, dass wir dieses Spiel klar mit elf Toren Rückstand (25:14) verloren haben.

 

Es spielten: Valerie (3), Anna (3), Jana L. (2), Marina (1, vielen Dank fürs aushelfen und deinen Versuch die Mannschaft zu motivieren!), Annalena (2), Kerstin (Tor), Erna, Kathrin, Julia, Domi (2), Isabell (1)

 

13.01.2018: Bretzenheim - D2 23:18

Der Bericht von Kathrin Pollok:

 

SG TSG/DJK Mainz-Bretzenheim 4 gegen HC Gonsenheim 2 23:18 (13:8)

 


Wir wünschen Allen ein frohes neues Jahr! Auch wenn unser erstes Spiel in 2018 nicht so erfreulich ausging.

 

In den ersten zehn Minuten war es ein ausgeglichenes Spiel,

in dem wir sogar eine kleine Führung von zwei Toren heraus spielen konnten. Doch in den letzten zehn Minuten der ersten Halbzeit hatten wir ein Tief, trafen nur noch den Pfosten oder warfen die Torfrau ab. Die fünf Tore Rückstand, die wir dadurch erhielten, holten wir leider auch in der zweiten Halbzeit nicht mehr auf.


Es war ein Spiel, das wir durchaus hätten gewinnen können,

vor allem, weil wir uns gegen die sehr offensiv stehende Abwehr der Gegnerinnen mit einem guten Druckspiel Lücken schufen. Letztendlich trafen wir aber einfach nicht ins Netz, und in der Abwehr waren wir nicht aggressiv genug.


Nach drei Wochen Weihnachts-/Winterpause und nur zwei Trainingseinheiten

vor dem ersten Spiel hoffen wir, dass wir uns in den kommenden zwei Wochen besser auf den nächsten Gegner einstellen können und dann auch die ersten zwei Punkte in 2018 holen können.

 

Es spielten: Valerie (1), Anna (9/3), Jana L. (1, Wir freuen uns, dass der Arm verheilt ist!), Nicci (1, Schön, dass du mal wieder dabei warst!!), Annalena (2), Kerstin (Tor), Uta (2), Kathrin, Jana H., Julia (1), Babsi (1), Karina (Danke, für’s Aushelfen!)

 

Fotos von Julian Erbeling

 

 

 

19.11.2017: TSV Schott - D2 24:25

Auch diesmal der Bericht von Kathrin Pollok:

 

 

 

Das waren zwei hart erkämpfte Punkte beim Derby gegen TSV Schott Mainz! 


Es war zeitweise ein sehr schnelles Spiel

und damit ein konditioneller Kraftakt. Gegen sehr offensiv stehende 5-1 Abwehrstellungen hatten wir in vergangenen Spielen unsere Probleme, schafften es diesmal aber durch Bewegung ohne Ball, die Abwehr auseinander zu ziehen und uns damit Freiräume zu schaffen, die in Kombination mit Anna am Kreis dann auch zum Torerfolg führten.

 

Sabrina schaffte es dadurch immer wieder,

sich durch die Abwehr zu kämpfen und das Tor zu treffen. Aber auch unsere Gegner trafen, vor allem aus dem Rückraum. In der ersten Halbzeit konnten wir immer zwei bis drei Tore Vorsprung halten, wussten aber, dass diese Führung auf wackligen Beinen stand. Zur Mitte der zweiten Halbzeit kam dann der Einbruch.

 

Plötzlich war alles wieder offen.

Nach dem Ausgleich der Gegnerinnen (18:18) gingen diese auch kurz darauf in Führung. Langsam kam Frust auf, wir kamen einfach nicht mehr durch, wurden unkonzentriert und konnten es nicht fassen, dass wir so kurz vor Ende unsere Führung noch abgaben.

 

Es stand 23:20 in der 54. Minute. Sollte es das gewesen sein?!

Nein! Denn die Schott-Mädels wurden nun ebenfalls unkonzentrierter und fanden kein anderes Mittel, als Foul-Spiele gegen uns, was uns mit drei 7-Meter-Würfen in wenigen Minuten zugute kam, die Maaike mit starken Nerven, wohl wissend, dass es hier um den Sieg geht, versenkte. Schließlich wurden dann auch noch drei Zeitstrafen an Schott ausgeteilt. Mit all diesen Faktoren stand es schließlich 24:24 und es war nur noch eine Minute zu spielen.

 

Annalena fasste sich schließlich ein Herz und versenkte mit starkem Wurf rechts oben ins Eck.

Die letzten 30 Sekunden waren Nerven zerreißend, aber schließlich konnten wir die Mannschaft von Schott, die in Unterzahl spielen musste, abwehren und lagen uns nach diesem Match erschöpft, aber glücklich in den Armen.

 

Über eine heiße Dusche

hätten wir uns nach dem harten Spiel gefreut, aber da es nur kaltes Wasser gab, haben wir das Duschen dann ausfallen lassen und lieber nur mit einem kalten Getränk in der Kabine angestoßen.

 

Es spielten: Katharina (Tor), Anna (3), Rebecca, Annalena (5), Sabrina (8/2 – stark! Danke für’s Aushelfen!), Uta (3), Kathrin, Jana H., Domi, Maaike (5/5), Julia

 

 

29.10.2017: HSV Alzey 2 - D2 17:25 (7:12)

Der Bericht von Kathrin Pollok:

 

Für die weite Fahrt nach Alzey, an einem kalten Sonntagabend, wollten wir uns, nach drei Niederlagen in Folge, mit einem Sieg belohnen.

Ob es am geführten Teamgespräch unter der Woche lag, der späten Uhrzeit (Anpfiff 19:40 Uhr) oder an Winnis Ansage vor dem Spiel, lässt sich nicht sagen, aber Fakt ist, unsere Mannschaft war wie ausgewechselt.

 

Die Abwehr stand vor allem in den ersten 20 Minuten hervorragend,

im Angriff wurde ordentlich durchgespielt und Spielzüge durchgezogen. Anna rannte einen schnellen Gegenstoß nach dem anderen und - das Wichtigste - wir versenkten die Bälle im Netz!

 

Spielen und auch zugucken machten richtig Spaß.

Auf der Bank wurde ordentlich Stimmung gemacht, womit die Mitspielerinnen auf dem Platz motiviert wurden, weiter zu kämpfen. Erst nach 10 Minuten ließen wir das erste Gegentor zu (1:5), nach weiteren 10 Minuten hatten wir uns einen 2:9 Puffer aufgebaut, wodurch wir uns eine kleine Flaute leisten konnten und mit 7:12 in die Halbzeit gingen.

 

In der zweiten Halbzeit spielten wir weiterhin konzentriert,

ließen uns den Sieg nicht mehr nehmen (17:25) und fuhren zufrieden mit 2 Punkten auf dem Konto wieder zurück ins schöne Mainz.

 

Es spielten:

Kerstin (Tor), Valerie, Anna (6), Rebecca (2), Annalena (4), Maaike (2/1), Erna (1), Uta (1), Kathrin (1), Domi (4), Babsi (1), Isa (3/2)

 

 

22.10.2017: D2 - DJK GW BIN-Büdesheim 18:22 (10:14)

Der Bericht von Kathrin Pollok:

 

 

Leider schafften wir es auch dieses Mal nicht,

selbst in der gewohnten Heimhalle, einen Sieg zu erspielen. In der ersten Halbzeit konnten wir meist mit nur einem oder zwei Toren Rückstand immerhin mit unseren Gegnerinnen mithalten. Doch knapp fünf Minuten vor der Halbzeitpfiff ließen wir nach und gingen mit einem 10:14 in die Kabine.

 

Es sollte uns auch in der zweiten Halbzeit nicht viel gelingen

und der Frust wurde immer schlimmer, sodass wir am Ende mit dem Ergebnis 18:22 vom Platz gingen. Anschließend stand fest, dass die Mannschaft nur funktioniert, wenn wir miteinander, nicht gegeneinander spielen und uns gegenseitig motivieren weiter zu kämpfen, auch wenn wir zurückliegen. Das sollte dann auch das Ziel für das kommende Sonntagabendspiel in Alzey sein.

 

Es spielten: Katharina (Tor), Kerstin (Tor), Valerie, Anna (3), Rebecca, Annalena (1), Maaike (1, Danke für’s Aushelfen!), Erna (3, auch dir - Danke!), Uta (2), Kathrin, Domi (1), Babsi (1), Isa (6/5)

15.10.2017: D2 - HSG Zotzenheim/ St. Johann/Sprendlingen 13:20 (7:11)

Der Bericht von Kathrin Pollok: 

 

An diesem Sonntag mussten wir an unserem Heimspieltag in die Halle

des Schloßgymnasiums ausweichen. Die erste Viertelstunde war die Torausbeute auf beiden Seiten ausgeglichen, doch dann schafften wir es nicht durch die Abwehr der Gäste zu stoßen, die dann mit leichtem Vorsprung in die Halbzeitpause gehen durften (7:11).

 

Wir merkten, dass es ein hartes Spiel bleiben würde

und versuchten unsere Kräfte zu mobilisieren. Hin und wieder klappte ein gut ausgespieltes Druckspiel, aber das war leider die Seltenheit. Zu oft kamen die Abschlüsse zu unvorbereitet und erzielten somit nicht die erwünschte Wirkung.

 

Auch hinten lief es nicht rund,

da half auch das Umstellen auf eine 5/1-Abwehr nichts. Am Ende brach sich unsere arme Jana auch noch den linken Arm, wobei man hier den Gegnerinnen keine Schuld geben darf, was aber sehr symbolisch für dieses Spiel war. Frustrierend und unnötig!

 

Jana wünschen wir eine schnelle Genesung

und hoffen sie in sechs Wochen nach Gipsentnahme wieder bei uns auf dem Platz zu sehen. Wir anderen müssen nächsten Sonntag schon wieder gegen die Damen aus Büdesheim ran. Dann aber in der eigenen Halle und mit hoffentlich besserem Spielfluss.

 

Es spielten:

Katharina (Tor, 4x7m-Würfe gehalten bzw. rausgeguckt!), Valerie (2/1), Anna (2), Rebecca, Annalena (1), Sabrina (2), Jana (1), Kathrin, Domi, Babsi (1), Isa (4/3)

 

Kathrin Pollok

08.10.2017: D2 - HSV Sobernheim 22:24 (8:11)

Kathrin Pollok

 

 

Nachdem wir in der vergangenen Woche ein sagenhaftes Spiel (s. Kathrins Bericht unten vom 01.10.17)

in der Ferne abgeliefert hatten, wollten wir diese Spielweise zuhause gegen die Gäste aus Sobernheim an diesem Sonntag natürlich wiederholen.

 

 

 

Doch der Start in die Partie war eine Katastrophe.

Nach knapp 15 Minuten stand es 1:7, und damit verloren wir langsam den Mut, dieses Spiel noch in den Griff zu bekommen. Doch dann rissen wir uns zusammen und fanden immer wieder Lücken in der Abwehr der Gegnerinnen und kamen bis zur Halbzeit bis auf drei Tore heran (8:11).

 

 

 

Wieder auf dem Platz versuchten wir unser Bestes,

den Tore-Abstand zu verkürzen, was uns dann in den letzten zehn Minuten sogar tatsächlich noch gelang (20:20), nicht zuletzt wegen einer hohen Anzahl von sicher platzierten 7m-Würfen von Isa.

 

Plötzlich hatten wir doch noch eine Chance auf den Sieg.

Aber trotz einer guten Aufholjagd konnten wir die Abschlüsse aus dem Rückraum der Gegnerinnen nicht abwehren und verloren das Spiel letztlich mit dem Endstand 22:24.

 

 

 

Wieder eine sehr knappe Niederlage, die wir verdauen müssen.

Wir hoffen auf eine bessere Chancenverwertung beim nächsten Spiel und versuchen den Kopf nicht hängen zu lassen.

 

Es spielten: Kerstin (Tor), Katharina (Tor) Valerie (2), Anna (2), Rebecca, Annalena, Sabrina (5), Jana L., Kathrin, Maaike (Danke fürs aushelfen!), Domi, Niggy (1), Babsi (3), Isa (9/8)

 

Kathrin Pollok

01.10.2017: TV Nieder-Olm - D2 18:25

Isabell Wolter (Archiv)

Kathrin Pollok beschreibt uns das Spiel:

 

Endlich ist der Knoten geplatzt!

Nach zwei verlorenen Spielen konnten wir am Sonntagabend in Nieder-Olm unseren ersten Sieg in dieser Saison einfahren. In der ersten Halbzeit spielten wir zunächst nur einen kleinen Vorsprung heraus und mussten schon nach 20 Minuten eine verletzte Spielerin melden.

 

Cécile ist nach dem Erlaufen eines Gegenstoßes und dem Sprungwurf,

durch den sie den Ball ins Tor warf, leider falsch aufgekommen und hat sich das Knie verdreht. Wir hoffen, es ist keine allzu ernste Verletzung und wünschen ihr gute Besserung!

 

Kurz vor Ende der ersten Halbzeit kam es dann noch zu einer skurrilen Situation,

bei der es bei der Ausführung eines 7m-Wurfes in den letzten Sekunden der regulären Zeit aufgrund eines Zeitnehmerfehlers zum Einspruch des gegnerischen Trainers kam. Nach kurzen Diskussionen wurde die Wiederholung des 7m-Wurfes bestimmt.

 

Isa behielt aber glücklicherweise die Nerven

und versenkte trotz eines ziemlichen Aufruhrs auch den zweiten Wurf sicher im Netz der Gegnerinnen. Mit 8:9 ging es in die Kabine.

 

In der zweiten Halbzeit lief es dann runder,

und innerhalb weniger Minuten vergrößerten wir den Torabstand auf 8:12. Nach 40 Minuten hatte dann unsere liebe Rebecca einen Lauf und warf drei Tore in unter zwei Minuten von ihrer Rechtsaußen Position.

 

Die Freude unter den mitgereisten Zuschauern war riesig.

So zog sich unsere gute Spielweise durch. Das Erlaufen von Tempogegenstößen durch Anna und durch den permanenten Druck auf die Abwehr der Nieder-Olmer und die dadurch entstehende Lücken führten zu einem Endstand von 18:25.

 

„Ein Sieg für die Moral.“

Das sagte der Trainer nach dem Spiel, und so ist es auch. Gewinnen macht einfach mehr Spaß als Verlieren.

 

Es spielten:

Kerstin (Tor, sagenhaft: alle 7m gehalten!), Katharina (1), Hannah (1, Danke fürs Aushelfen!) Anna (5), Sabrina (3, auch dir lieben Dank fürs Aushelfen!), Cécile (1), Annalena (1), Uta, Babsi (1) Isa (8/3) und Rebecca (4)

24.09.2017: D2 - TV Weisenau 15:16

Der Bericht von Kathrin Pollok:

 

D2 gegen HV Weisenau 15:16

 

Das zweite Spiel in der neuen Saison war alles andere als schön.

Wir hatten große Probleme, uns durch die Abwehr der Weisenauerinnen zu kämpfen. Die 5:1 Abwehr der Gegnerinnen war für uns schwer zu überwinden, und wenn wir es doch mal schafften, schossen wir den Pfosten oder die Torfrau ab.

 

Leider wurden auch die 7m-Würfe nicht alle verwandelt,

weswegen wir mit dem dennoch sehr knappen Ergebnis von 15:16 fast noch zufrieden sein können. Sind wir aber natürlich nicht, wir wollen und können es besser machen. Davon sind wir überzeugt.

 

Es spielten: Kerstin (Tor), Anna, Karina, Sabrina, Valerie, Cécile, Niggy, Annalena, Kathrin, Babsi, Domi und Rebecca

 

 

17.09.2017: Saulheim 2 - D2 21:14

Kathrin Pollok

Der Bericht von Kathrin Pollok

 


Der Start in die neue Saison war eher holprig,

aber trotz Niederlage waren wir mit unserer Leistung zufrieden. Wir haben uns gegen die 2. Damen in Saulheim nicht schlecht verkauft, auch wenn das Ergebnis (21:14) nicht den Anschein macht. Wir sind seit dem Sommer eine neu durchgemischte Truppe, die sich erst einmal zusammenfinden und gemeinsam Spielpraxis sammeln muss.

 

Nichtsdestotrotz haben wir es den Saulheimerinnen nicht ganz so leicht gemacht.

In der Abwehr standen wir meist gut, nur die Abschlüsse und der Drang zum Tor müssen noch stärker werden. Ein paar schnelle Gegenstöße konnten wir gewinnen, hätten aber aus unserer Schnelligkeit mehr rausholen können. Unsere drei Aushilfen aus der ehemaligen A-Jugend haben einen super Job gemacht. Vielen Dank für eure Unterstützung!

 

Nun werden wir sehen, was die weiteren Spiele dieser Saison bringen.

Eins steht fest, es wird nicht leicht, aber das Team wird den Kampf annehmen und hoffentlich den ein oder anderen Punkt auf dem Konto verzeichnen können.

 

Es spielten: Kerstin (Tor), Anna (3), Rebecca (1), Kathrin (1), Annalena (1), Cécile (1), Karina (2/2), Uta (1), Jana L., Dominique (2), Jana H., Nicole (2), Babette

 

Kathrin Pollok