Spielberichte / Fotos

16.01.2018: Martin Gebhard in der AZ Mainz zum H1 - Spiel vom 14.01.2018

"... SSV Meisenheim – HC Gonsenheim 38:28 (17:11).

 

Die Mainzer erwischten einen schlechten Start

und lagen nach gut 20 Minuten 6:17 zurück. „Das war wohl auch dem fehlenden Harz geschuldet“, vermutete ihr Coach Thomas Schaaf. „Hinzu kamen auch die Verletztungen der beiden Rückraumspieler Moritz Witthöft und Johannes Platten.“ So habe Schaaf erst recht keine aussichtsreichen Wechselmöglichkeiten gehabt.

 

In der zweiten Halbzeit

bekamen die Gäste zwar immer besseren Zugriff auf das Spiel. „Aber dann ist uns die Zeit davongelaufen“, bedauerte der HCG-Trainer. Tore für Meisenheim: Christmann (8), Drumm (3), Brandt (2), Hochstetter (4), Seibert (1), Münz (4), Gehres (8/3); für Gonsenheim: Fuhrländer (1), Heuckeroth (6), Witthöft (3), Berres (9/5), Werner (1), Korte (5)..."

 

 

hier der ganze Artikel:

 

 

http://www.allgemeine-zeitung.de/sport/lokalsport/handball/mainz/sg-bretzenheim-verliert-in-der-handball-rheinhessenliga-gegen-die-tg-osthofen-nur-knapp-2427_18454505.htm

 

 

26.11.2017: BIN-Büdesheim - H1 27:30

21.11.2017: Martin Gebhardt in der AZ zum Spiel H1 - Nieder-Olm 23:20 (11:8)

"Der HC Gonsenheim schlägt in der Handball-Rheinhessenliga den TV Nieder-Olm - (mgeb).

 

 

Nur wenige Experten dürfen den Heimsieg des HC Gonsenheim gegen den wiedererstarkten Oberliga-Absteiger TV Nieder-Olm auf dem Plan gehabt haben...

 

„Uns ist ein Stein vom Herzen gefallen“, atmete HCG-Trainer Thomas Schaaf nach dem wichtigen und unerwarteten Sieg des Tabellenvorletzten tief durch..."

 

weiter hier:

http://www.allgemeine-zeitung.de/sport/lokalsport/handball/mainz/der-hc-gonsenheim-schlaegt-in-der-handball-rheinhessenliga-den-tv-nieder-olm_18333190.htm

 

 

19.11.2017: H1 - TV Nieder-Olm 23:20

Der Bericht auch heute wieder von Patrick Schröder:

 

 

 

Endlich wieder gewonnen!

 


Nachdem wir letzte Woche gegen Kirn

bereits eine über weite Strecken gute Leistung gezeigt haben, wollten wir gegen Nieder-Olm daran anknüpfen. Mit Nieder-Olm kam der Tabellen-2. und Oberligaabsteiger und neuer Verein von Max Friese, der bis letzte Saison noch bei uns spielte.

 

Also Motivation genug, dem Gegner ein Bein zu stellen

und endlich den zweiten Sieg der Saison einzufahren. Und der Start war auch gleich gelungen. Nach 4 Minuten führten wir mit 3:1. Vor allem in der Abwehr waren wir von Beginn an hellwach. Jeder kämpfte für jeden, und so stoppten wir den Gegner immer wieder und zwangen ihn zu schwierigen Würfen.

 

Dann gab es allerdings einige technische Fehler

auf unserer Seite, sodass Nieder-Olm wieder auf 5:5 herankam. In den verbliebenen 17 Minuten war dann aber eines entscheidend: Unsere starke Abwehr ließ den – teils aber auch ideenlosen – Angriff der Gäste nur 3 Tore erzielen. Auf unserer Seite lief es im Angriff gut, vor allem Mo traf in dieser Phase immer wieder aus dem Rückraum. Somit ging es mit 11:8 in die Pause.


In den ersten Minuten der zweiten Halbzeit

hatten wir dann ein paar kleinere Probleme ins Spiel zu kommen, aber der erste Treffer nach 3 Minute löste dann wieder den Knoten. Und weiter hatte Nieder-Olm Probleme mit unserer harten und guten Abwehr. Positiv zu erwähnen ist auch, dass wir uns von 2 schnellen Tempogegenstoßtoren und einer 2 Minutenstrafe gegen uns nicht aus dem Konzept bringen ließen.

 

Wir gewannen diese Unterzahl sogar mit 2:0.

Und dank eines weiteren Tores schraubten wir unseren Vorsprung auf 5 Tore hinauf. Nieder-Olm kam zwar wieder auf 2 Tore zurück, doch mit dem Publikum im Rücken blieben wir im Angriff weitestgehend konzentriert und machten unsere Tore. Als 3 Minuten vor Schluss dann Hotte den Treffer zum 22:17 verwandelte, war das Spiel durch und die Erleichterung zu spüren. Am Ende hieß es, dank einer über das gesamte Spiel starken Abwehr und einer guten Angriffsleistung, 23:20 für uns.

 

Ein wichtiger und verdienter Sieg

gegen einen vermeintlich stärkeren Gegner, ein Sieg, der Selbstvertrauen geben sollte, um die wichtigen Spiele gegen Büdesheim und Worms 2 erfolgreich zu gestalten. Denn trotz des Sieges sind wir noch 11. in der Tabelle.

 

Es spielten: Hehn, Schröder, Fuhrländer, Bernreiter, Heuckeroth, Räder, Witthöft, Mitschka, Piotrowski, Berres, Rüther, Werner, Korte, Platten

 

 

18.11.2017: Martin Gebhardt in der AZ Mainz zum Spiel H1 - TV Nieder-Olm am Sonntag, Anpfiff 16:00 Uhr

14.11.2017: AZ Mainz zum Spiel H1 - TuS Kirn 1m 11.11.2017

Martin Gebhard (AZ) Thomas Schaaf (v.l.)

19.11.2017: H1 - TV Nieder-Olm 23:20

Auch heute der Bericht von Patrick Schröder:

 

 

 

Endlich wieder gewonnen!

 

Nachdem wir letzte Woche gegen Kirn

bereits eine über weite Strecken gute Leistung gezeigt haben, wollten wir gegen Nieder-Olm daran anknüpfen. Mit Nieder-Olm kam der Tabellen-2. und Oberligaabsteiger und neuer Verein von Max Friese, der bis letzte Saison noch bei uns spielte.

 

Also Motivation genug, dem Gegner ein Bein zu stellen

und endlich den zweiten Sieg der Saison einzufahren. Und der Start war auch gleich gelungen. Nach 4 Minuten führten wir mit 3:1. Vor allem in der Abwehr waren wir von Beginn an hellwach. Jeder kämpfte für jeden, und so stoppten wir den Gegner immer wieder und zwangen ihn zu schwierigen Würfen.

 

Dann gab es allerdings einige technische Fehler

auf unserer Seite, sodass Nieder-Olm wieder auf 5:5 herankam. In den verbliebenen 17 Minuten war dann aber eines entscheidend: Unsere starke Abwehr ließ den – teils aber auch ideenlosen – Angriff der Gäste nur 3 Tore erzielen. Auf unserer Seite lief es im Angriff gut, vor allem Mo traf in dieser Phase immer wieder aus dem Rückraum. Somit ging es mit 11:8 in die Pause.

 

In den ersten Minuten der zweiten Halbzeit

hatten wir dann ein paar kleinere Probleme ins Spiel zu kommen, aber der erste Treffer nach 3 Minute löste dann wieder den Knoten. Und weiter hatte Nieder-Olm Probleme mit unserer harten und guten Abwehr. Positiv zu erwähnen ist auch, dass wir uns von 2 schnellen Tempogegenstoßtoren und einer 2 Minutenstrafe gegen uns nicht aus dem Konzept bringen ließen.

 

Wir gewannen diese Unterzahl sogar mit 2:0.

Und dank eines weiteren Tores schraubten wir unseren Vorsprung auf 5 Tore hinauf. Nieder-Olm kam zwar wieder auf 2 Tore zurück, doch mit dem Publikum im Rücken blieben wir im Angriff weitestgehend konzentriert und machten unsere Tore. Als 3 Minuten vor Schluss dann Hotte den Treffer zum 22:17 verwandelte, war das Spiel durch und die Erleichterung zu spüren.

 

Am Ende hieß es dank einer über das gesamte Spiel

starken Abwehr und einer guten Angriffsleistung, 23:20 für uns. Ein wichtiger und verdienter Sieg gegen einen vermeintlich stärkeren Gegner, ein Sieg, der Selbstvertrauen geben sollte, um die wichtigen Spiele gegen Büdesheim und Worms 2 erfolgreich zu gestalten. Denn trotz des Sieges sind wir noch 11. in der Tabelle.

 

Es spielten: Hehn, Schröder, Fuhrländer, Bernreiter, Heuckeroth, Räder, Witthöft, Mitschka, Piotrowski, Berres, Rüther, Werner, Korte, Platten

11.11.2017: H1 - TuS Kirn 28:33

Patrick Schröders Bericht:

 

Da war mehr drin!

Nach den schwachen Leistungen der Vorwochen wollten wir uns gegen Kirn wieder besser präsentieren. Vor allem mit einer schnellen 1. und 2. Welle wollten wir den Gegner bezwingen.

 

Wir starteten in der Abwehr eigentlich ganz gut ins Spiel

und konnten den starken Kirner Rückraum unter Kontrolle halten. Allerdings hatten wir im Angriff Probleme ins Spiel zu kommen, sodass wir nach 9 Minuten mit 2:6 in Rückstand lagen. Danach kämpften wir uns aber besser ins Spiel und hielten den Abstand erst einmal konstant.

 

Vorne spielten wir beweglicher und ideenreicher,

sodass uns mehr Tore als in der Anfangsphase gelangen. Weder der immer wieder mit den Schiedsrichtern diskutierende Spielertrainer des Gegners noch die andauernde Tempoverschleppung brachte uns aus der Ruhe, und somit kamen wir nach 25 gespielten Minuten bis auf 2 Tore heran.

 

Als dann aber in der 26. Minute ein Kirner Philipp von außen in den Arm griff,

kochten die Emotionen kurzzeitig hoch. Neben der roten Karte gab es im Anschluss auch noch 2 Minuten für den Kirner Spielertrainer nach einer weiteren Runde Debattierclub. Allerdings konnten wir die folgende 6:4-Situation nicht nutzen um das Ergebnis noch enger zu gestalten. Somit ging es mit 14:16 in die Kabine.

 

Wir wussten aber, dass Kirn bewusst das Tempo immer wieder verschleppte,

da sie konditionell nicht alle auf der Höhe waren. Daher war noch nichts verloren. Während die Kirner aber weiter clever ihren Stiefel runter spielten, hatten wir Anfang der zweiten Halbzeit wieder eine kleine Schwächephase im Angriff.

 

Kirn ließ in unseren 10 Minuten ohne Tor zwar einige Chancen aus,

aber trotzdem liefen wir ab sofort einem 5-Torerückstad hinterher. Dies änderte sich auch nicht bis zur 50. Minute, obwohl wir immer wieder den Gegner durch schnelle Tore überwanden. Danach gelangen uns aber zwei Tore in Folge, sodass es nur noch 23:26 stand.

 

Allerdings kassierten wir dann eine 2 Minutenstrafe wegen fehlendem Abstands beim Eckball…

Das nutzte Kirn um wieder auf 5 Tore davonzuziehen und das Spiel vorzuentscheiden. Eine offene Deckung in den letzten Minuten brachte dann auch nichts mehr ein, sodass wir uns mit 28:33 zwar geschlagen geben mussten, aber auf dieser Leistung kann definitiv aufgebaut werden.

 

Und abschließend DANKE an die Zuschauer, die uns das ganze Spiel lautstark von der Tribüne unterstützt haben.

 

Es spielten: Hehn, Schröder, Fuhrländer, Bernreiter, Heuckeroth, Räder, Witthöft, Walz, Stamm, Berres, Rüther, Werner, Korte, Platten

11.11.2017: H1 -TuS Kirn 28:31

29.10.2017: H1 – TG Osthofen 23:40

17.10.2017: AZ/MZ zum Spiel H1 - SF Budenheim (22:31) am 15.10.2017 ...

... von Martin Gebhard:

 

"Die Sportfreunde kamen in der heimischen Waldsporthalle – die Gonsenheimer mussten wegen Renovierung ihres Hallenbodens dorthin ausweichen – vor rund 60 Zuschauern nur allmählich auf Touren..."

 

zum AZ-Artikel:

http://www.allgemeine-zeitung.de/sport/lokalsport/handball/mainz/tv-nieder-olm-spielt-verheerend_18254041.htm

 

 

14.10.2017: Gefunden in der AZ ...

... am 14. Oktober 2017 in der Rubrik "Aufgeschnappt" von Bardo Rudolf:

 

 

08.10.2017: H1 - Bretzenheim 29:19 (16:9)

Revanche geglückt / Bericht von Patrick Schröder

 

Nach der deutlichen Niederlage gegen Bodenheim

und der knappen Niederlage im ersten Spiel gegen Bretzenheim stand heute das Rückspiel gegen Bretzenheim an. Wir konnten und wollten uns revanchieren.

 

Der Start ins Spiel war optimal.

Wir eroberten aus einer starken Abwehr gleich zwei Bälle und verwandelten die beiden Tempogegenstöße zur 2:0-Führung. Danach ging es über 4:1 weiter bis zu unserer einzigen kleinen Schwächephase, in der wir 5 Minuten ohne Tor blieben. Aber unsere Abwehr stand heute sicher, sodass auch diese Phase überwunden werden konnte. Wir behielten eine 4:3 Führung.

 

Im Rest der ersten Hälfte konnten wir uns Stück für Stück absetzen.

Mit Ausnahme der 5 Minuten hatte Bretzenheim nicht wirklich eine Chance uns zu gefährden, sodass der Halbzeitstand von 16:9 auch in Ordnung ging.

 

Bretzenheim kam nach der Pause zwar mit Schwung aus der Kabine,

aber wir hielten gut dagegen und verteidigten einen 6 Tore-Vorsprung. Sowohl im Angriff als auch in der Abwehr lieferten wir ein starkes Spiel ab. Und nachdem wir nach 45 Minuten sogar bis auf 23:14 davonzogen, war der Glaube bei Bretzenheim nicht mehr da, dass sie das Spiel drehen können.

 

Eines Derbys angemessen

spielten wir trotz des deutlichen Spielstandes konsequent bis zum Ende, sodass wir Bretzenheim am Ende mit 10 Toren besiegten. Dank einer starken Leistung der gesamten Mannschaft war dies in der Höhe auch verdient.

 

Es spielten: Friesen, Schröder, Räder, Bernreiter, Heuckeroth, Walz, Witthöft, Mitschka, Stolz, Pietrowski, Rüther, Werner, Korte, Platten

 

Patrick Schröder

 

 

 

An dieser Stelle noch Danke an die zahlreichen Zuschauer für die Unterstützung.

 

Und ein Hinweis, dass nächste Woche zwar auf dem Papier ein Heimspiel gegen Budenheim 2 ansteht, dies aber in Budenheim stattfinden wird, da unsere Halle in den nächsten zwei Wochen wegen Renovierung geschlossen ist. 

 

 

01.10.2017: H1 - TV Bodenheim 25:35

Der Bericht von Patrick Schröder:

 

Zu viele Zeitstrafen im ersten Heimspiel

Das erste Heimspiel der Saison stand an. Gegner der Vorjahres-Zweite aus Bodenheim. Auch wenn wir im Vorjahr nur einen Platz schwächer abgeschlossen hatten, ging Bodenheim als Favorit ins Spiel. Zwar hatten wir im Gegensatz zur letzten Woche in Bretzenheim fast alle Mann an Bord, dennoch fehlt es noch an der Abstimmung aufgrund der diversen Ab- und Zugänge nach Ende der letzten Saison.

 

Vor gut gefüllter Halle war der Start ins Spiel gleich auch nicht optimal.

Bodenheim ging mit 3:0 in Führung, aber wir fingen uns recht schnell und glichen nach 11 Minuten wieder zum 5:5 aus. In dieser Phase war es ein ausgeglichenes Spiel, allerdings kippte es kurze Zeit später wieder in Richtung Bodenheim, da wir im Angriff etwas ideenlos agierten bzw. zu schnell abschlossen. Somit konnte Bodenheim sich wieder auf 10:6 absetzen.


Nach unserer Auszeit war aber wieder kaum ein Unterschied

zwischen beiden Mannschaften auszumachen. In dieser Phase konnten bei uns viele verschiedene Spieler dank teils gut herausgespielter Aktionen treffen. Bis zur Pause waren wir teilweise emotional sogar obenauf, sodass wir den Vorsprung wieder auf 12:14 verkürzten. Insgesamt war es eine ordentliche erste Hälfte mit zwei kürzeren Schwächephasen.

 

Nach dem Pausentee wollten wir da natürlich anknüpfen,

aber es kam genau umgekehrt. 2 Zeitstrafen innerhalb der ersten 3 Minuten nutzten die Gäste um den Vorsprung um 4 Tore weiter auszubauen. Auch im Anschluss waren wir im Angriff zu statisch, sodass nur 6 Minuten nach Beginn der zweiten Halbzeit das Spiel beim Stand von 13:20 bereits vorentschieden war.

 

Die beiden folgenden 2-Minutenstrafen überstanden wir besser,

aber in dieser Phase waren wir in der Abwehr gerade gegen die zweite Welle der Bodenheimer viel zu passiv. Über das gesamte Spiel konnte unsere Abwehr nicht völlig überzeugen. Zu oft standen wir alleine und kassierten diverse teils unnötige 2-Minutenstrafen. Am Ende waren es insgesamt neun (Bodenheim kam mit einer aus).

 

Eines konnte man uns nicht vorwerfen:

Wir kämpften bis zum Ende, konnten aber nicht nochmal näher herankommen, gestalteten das Spiel aber immerhin weitestgehend ausgeglichen, auch wenn Bodenheim etwas durchwechselte. Der Endstand von 25:35 war am Ende dann doch sehr deutlich, da der Abstand in wenigen Phasen entstanden war. Jetzt gilt es das Spiel abzuhaken und sich auf das Derby nächste Woche gegen Bretzenheim zu konzentrieren. Da können wir uns dann gleich für die knappe Niederlage letzte Woche revanchieren.

 

Es spielten: Friesen, Schröder, Fuhrländer, Bernreiter, Heuckeroth, Walz, Witthöft, Mitschka, Stolz, Berres, Rüther, Werner, Korte, Platten

 

Patrick Schröder

26.09.2017: AZ MZ (Martin Gebhard) zum Derby Bretzenheim - H1

"Handball-Rheinhessenliga: Bretzenheim bezwingt Gonsenheim in den Schlusssekunden...

SG Bretzenheim – HC Gonsenheim 31:30 (18:13).

 

Spannender kann ein Stadtderby nicht verlaufen.

Die Gäste führten eingangs wiederholt. Aber die Platzherren verwandelten die Partie in eine 8:4-Führung. Eine Vorentscheidung? Mitnichten: Nach 50 Minuten führten wieder die Gonsenheimer 26:25.

 

Dann schienen die Bretzenheimer nach dem 30:27 endgültig auf der Siegerstraße.

Aber der HCG kam zurück und glich zum 30:30 aus. Es lief die letzte Spielminute: Auf Linksaußen war Johannes Klar nicht zu stoppen – und netzte acht Sekunden vor der Schlusssirene zum Endstand ein.

 

„Ich bin mit der Leistung meiner Mannschaft echt zufrieden“,

ließ der Trainer beim Verlierer, Thomas Schaaf, nichts auf seine Jungs kommen. „Wir hatten nur vier Mann aus der ersten Mannschaft dabei. Der Rest kam aus der Zweiten oder aus der A-Jugend.“ (siehe auch Interview).

 

Tore für Bretzenheim: Diem (1), Kühner (5/2), Krämer (4), Schwarz (2/2), Klar (6), F. Besch (4), Rausch (4/2), Egilmez (3), Holzfuß (2); für Gonsenheim: Fuhrländer (1), Piotrowski (4), Heuckeroth (6), Mitschka (2), Stolz (2), Nowaczyk (7/3), Korte (1), Platten (7/2). 

23.09.2017: Bretzenheim - H1 31:30