02.04.2017: Was für ein Sonntag!

02.04.2017: "Was für ein Sonntag!" Heiner Stadelmeier ...

... HCG-Abteilungsleiter "Herren" ist von diesem Heimspiel-Sonntag mehr als begeistert:

 

Was für ein Sonntag! Gestern spielten alle Mannschaften des Erwachsenenbereichs Herren, und es gab am Ende eine tolle Bilanz: alle 4 haben gewonnen! Aber der Reihe nach:

 

 

Unsere H4 zeigte bei einem klaren Start-Ziel Sieg ein beherztes und souveränes Spiel und gewann trotz des hervorragenden Torhüters des TSV Schott deutlich mit 26:20,

eine gelungene Demonstration Erfahrung gegen Jugend.

 

 

 

Beim Spitzenspiel und Derby in der A Klasse –Tabellenführer gegen den zweit platzierten SG Bretzenheim 3–zeigte unsere H3 Charakter und Nervenstärke und gewann dieses immer umkämpfte Spiel am Schluss mit 31:27.

Damit belohnten sich Mannschaft und Trainer für eine intensive Saison mit der Meisterschaft in dieser Klasse und dem Aufstieg in die Kreisliga.

 

An dieser Stelle meinen herzlichen Glückwunsch für diese grossartige Leistung!

 

 


Beim Spiel unserer H2 gegen TSV Schott MZ hatten unsere Jungs einen fulminanten Start

und gingen schnell deutlich in Führung. Gegen Ende der 1. Halbzeit schlichen sich dann aber unerklärliche Fehler ein, die sich in der 2. Halbzeit fortsetzten, sodass und man schon Schlimmeres befürchten musste.

 

Aber Dank einer letzten Energieleistung langte es am Schluss zu einem knappen 25:23, auch solche Siege müssen eingefahren werden.

 

 

 

Zum Schluss dieses spannenden Sonntagnachmittags in einer hoch emotionalen Partie die Begegnung unserer H1 mit der SG Bretzenheim im 2. Derby des Tages:

 

Ein schneller und rasanter Beginn von beiden Mannschaften

mit dem deutlich besseren Ergebnis für den Gegner, der mannschaftlich harmonischer und kompakter auftrat und konsequenterweise mit einer 9:13 Führung in die Halbzeit ging.

 

Was dann in der Kabine geschah, wissen wir nicht,

aber offensichtlich hat das Trainergespann Sven und Thomas die richtigen Worte gefunden. Unsere Mannschaft kam völlig umgewandelt zurück auf das Feld und rief das ab, zu was sie auf Grund ihrer individuellen Stärke, aber diesmal in mannschaftlicher Geschlossenheit, zu leisten im Stande ist.

 

Der am Schluss doch noch deutliche Sieg mit 29:24 war der verdiente Lohn für die Leistungsexplosion. Das macht Hoffnung auf mehr, weiter so.

 

 

Hervorzuheben war auch die Stimmung in der Halle, die zahlreichen Zuschauer sorgten –auch stets gut versorgt von unserem Theken-Team– durch Klatschen und Trommeln für das notwendige „Ambiente“, um unsere Mannschaften immer wieder anzufeuern.

 

Auch das lässt für die kommende Spielzeit hoffen, wenn wir wieder mit den Damen am gleichen Tag in der Halle sind.

 

Herzlichst Euer Heiner Stadelmeier