Spielberichte

26.04.2016: Martin Gebhard in der AZ Mainz zum Spiel HSG Zotzenheim/St. Johann/Sprendlingen – D1

 

"... Obwohl durch das Fehlen von Malin Hadamzik und Sabrina Eich im Rückraum geschwächt, konnten die Gäste um Trainer Uwe Bonewitz dank einer deutlichen Halbzeitansprache und einem darauf folgenden 6:0-Lauf als klarer Sieger von der Platte gehen."

der ganze Artikel:

http://www.allgemeine-zeitung.de/sport/lokalsport/handball/mainz/jugend-forscht-gewinnt-finales-spitzenspiel_16842313.htm

 

 

24.04.2016: HSG Zotzenheim/St.Johann/Sprendlingen – D1 17:25

 

Sophia Dambach

hat uns den letzten Bericht für die Saison 2015/16 geschrieben, die Nummer 21! Vielen Dank dafür!!

 

Einen letzten Sieg einfahren und gut is…

 

…oder so ähnlich saß es wohl in unseren Köpfen fest, denn mit der ersten Halbzeit des letzten Saisonspiels brauchen wir uns wahrlich nicht zu rühmen.

Die Zotzis zeigten uns, dass sie sich nicht kampflos ergeben würden.

Wir taten uns schwer, ihre Angriffe zu stoppen und scheiterten entweder an ihrem Abwehrblock oder an ihrer Torhüterin. So kam es, dass sie zur Halbzeit mit 11:12 führten.

Uwes Ansage war klar: Jetzt aber nochmal 30 Minuten das abrufen,

was wir wirklich drauf haben und vor allem in der Abwehr endlich mal zupacken! Wir bewiesen Moral und setzten in der restlichen Spielzeit zu großen Teilen um, was in der Pause gefordert wurde.

Am Ende konnten wir einen 25:17 Sieg verbuchen :) Wir schließen die Runde erfolgreich auf dem 5. Tabellenplatz ab.

 

Jetzt steht erst mal eine „Erholungspause“ an,

bevor dann wieder mit vollen Akkus in die Vorbereitung für die nächste Saison gestartet werden kann. Ein Dank geht noch an alle, die im Hintergrund immer fleißig ihre Arbeit machen!

Es spielten: Veronika, Laura, Cécile, Erna (2), Franzi (6), Katja (1), Kiki (3), Maaike (5/4), Sophia (5/1), Uta (3)

 

 

20.04.2016: Guido Steinacker auf "sportausmainz.de":

 

„Das war eine verdiente Niederlage, für unsere Verhältnisse habe wir heute unheimlich viele technische Fehler gemacht“, gab HCG-Trainer Uwe Bonewitz unumwunden zu ...

Zum Artikel: https://www.sportausmainz.de/sport/artikel/Rhhl_Fr-2876506150

 

 

19.04.2016: AZ MZ: "HC Gonsenheim – SSV Meisenheim 20:23 (9:11). – Beim „Abballern“ mit Speis und Trank, ...

... zu dem HCG-Vorsitzender Dietmar Wufka alle Aktiven, Betreuer und Fans zum letzten Heimspiel einlud, quittierten die favorisierten Gastgeberinnen eine überraschende Niederlage.

 

´Gonsenheim liegt uns`, freute sich Gästetrainer Eckhard Schappert.

Sein Gegenüber Uwe Bonewitz sprach von vielen technischen Fehlern und einer verdienten Niederlage..." so Martin Gebhard im AZ-Artikel am 19.04.2016.

 

Der vollständige Artikel: www.allgemeine-zeitung.de/sport/lokalsport/handball/mainz/osthofen-macht-den-deckel-drauf_16821376.htm

16.04.2016: D1 – SSV Meisenheim 20:23

 

Sophia Dambach:

 

Zum letzten Heimspiel der Runde war der SSV aus Meisenheim zu Gast.

Wir begannen mit einer anderen Startformation als sonst und brauchten zwei Angriffe, bis wir richtig im Spiel waren. Die Meisenheimerinnen hingegen waren von Beginn an hellwach und nutzten unsere Abwehrfehler zu ihren Torerfolgen.

Wir hingegen taten uns im Angriffsspiel schwer

und schossen oft nur die gegnerische Torhüterin ab. Zur Halbzeit hatten sie sich einen zwei-Tore-Vorsprung erspielt (9:11).

 

Die zweite Spielhälfte bot etwas mehr Spannung,

konnten wir doch in der 41. Spielminute erstmals in Führung gehen. Es sollte aber auch die letzte Führung des Spiels bleiben. Meisenheim kämpfte geschlossen um jeden Ball.

Durch zu viele technische Fehler ermöglichten wir ihnen immer wieder

einfache Tore, so dass das 20:23 am Ende in Ordnung ging.

 

Es spielten: Laura, Jasmin, Cécile, Erna (1), Franzi (5), Katja (2) Kiki (1), Maaike (1/1), Malin (6), Marina, Sabrina (1), Sophia (3/2)

 

 

Sophia
Franzi
Malin

12.04.2016: AZ MZ: Die Einschätzung von Martin Gebhard

 

"SG Saulheim – HC Gonsenheim 27:25 (11:10). –

Gonsenheim fand besser in die Partie, führte 6:4. Dann setzen sich die Gastgeberinnen aber zwischenzeitlich auf 11:8 ab. Nach Wiederbeginn führte Saulheim zunächst 14:11, ehe Gonsenheim die Partie aber wieder lange Zeit bis zum 18:18 offen gestaltete ..."

 

Hier zum ganzen Artikel:

http://www.allgemeine-zeitung.de/sport/lokalsport/handball/mainz/topteams-in-torlaune_16800715.htm

 

 

09.04.2016: SG Saulheim – D1 27:25

 

Sophia Dambach: Duell auf Augenhöhe. 

 

Wie erwartet bekamen die Zuschauer zwischen dem 4. und 5. Platzierten der Rheinhessenliga

ein Duell auf Augenhöhe zu sehen. Nach kurzem Abtasten beider Mannschaften entwickelte sich ein rasantes Spiel. Wir hielten in der Abwehr gut dagegen, Jasmin unterstützte uns im Tor.

Auch im Angriff lieferten wir eine starke Leistung,

so dass die Gegnerinnen sich nicht entscheidend absetzen konnten. So stand es zur Halbzeit 10:11.

 

„Nicht nachlassen“ war die Devise für Hälfte zwei.

Es bot sich den Zuschauern auch über die zweiten 30 Minuten ein ähnliches Bild wie in Hälfte eins, (leider) mit dem besseren Ende für den Gegner (25:27).

 

Es spielten: Jasmin, Laura, Cécile, Erna, Franzi (3), Katja (6), Kiki, Louisa, Maaike (6/2), Malin (1), Marina, Sabrina (2), Sophia (7/4), Uta

03.04.12016: D1 - HSC Ingelheim 28:20

 

Sophia Dambach:

 

Nach dem nicht so glanzvollen Auftritt vor Ostern

hatten wir uns gegen Ingelheim vorgenommen, eine bessere Leistung abzuliefern. Rasant legten wir los und lagen schnell mit 5:0 in Führung. Auch Ingelheim hatte sich wohl so manches vorgenommen, denn nach 7 Minuten hatte Trainer Bitz genug gesehen und nahm die erste Auszeit.

 

Die fruchtete dann auch, Ingelheim konnte sich Tor um Tor herankämpfen

– wir hingegen schossen nur die gegnerische Torfrau an. Nachdem wir nur noch zwei Tore vorn waren, nahm auch Uwe die Auszeit, wechselte durch und brachte so etwas Frische ins Spiel. Bis zur Halbzeit konnten wir uns wieder mit 4 Toren absetzen (16:12), aber gewonnen war das Spiel noch lange nicht.

 

 

 

Erholt aus der Pause starteten wir gut in die zweite Hälfte.

Das Konterspiel funktionierte nun einigermaßen und auch im aufgebauten Angriff wurden die Chancen klar herausgespielt. Verlass war vor allem auf Franzi, die einen Sahnetag erwischte :).

 

Als kleiner Wehrmutstropfen ist wohl anzumerken,

dass wir bis zum Ende des Spiels die Halblinke der Ingelheimerinnen nicht in den Griff bekamen und sie so immer wieder leichte Tore erzielen konnte.

 

Am Ende können wir mit dem 28:20 Sieg zufrieden sein, gegen Saulheim besteht aber noch Luft nach oben.

 

Es spielten: Laura, Jasmin, Cecilé (1), Erna (1), Franzi (8), Kiki (3), Maaike (6/1), Malin (1), Marina, Rahel, Sabrina (3), Sophia (5/3)

Sophia Dambach

 

 

22.03.2016: AZ MZ: D1 – DJK GW Büdesheim 24:16 (13:5)

 

"... Wie erwartet, wurden die Mainzerinnen ihrer Favoritenrolle gerecht.

 

´Wir hatten nach einem guten Start aber die ersten zehn bis zwölf Minuten in der zweiten Halbzeit massive Probleme´, ...  zitiert Martin Gebhard den D1-Trainer Uwe Bonewitz.

 

Zum AZ-Artikel: http://www.allgemeine-zeitung.de/sport/lokalsport/handball/mainz/krimi-endet-ohne-sieger_16747536.htm

 

 

20.03.2016: D1 - GW Büdesheim I 24:16

 

Sophia Dambach:

 

Büdesheim…

Nach den Spielen der letzten Wochen mal wieder eins,

das ohne Wenn und Aber gewonnen werden musste. Wir starteten holprig in ein Spiel, in dem wir die deutlich überlegene Mannschaft waren. Es gab viele Unkonzentriertheiten, die sich vor allem im Abschluss bemerkbar machten. So gelang es Büdesheim nach zwei Angriffen das erste Tor des Spiels zu werfen.

Dies sollte aber auch ihre letzte Führung bleiben,

denn wir rauften uns etwas zusammen. Die Abwehr stand besser und erkämpfte gute Bälle, und vorne spielten wir unsere Angriffe etwas länger aus, so dass sich klarere Torchancen ergaben.

Mitte der ersten Halbzeit war der Vorsprung etwas angewachsen,

so dass sich auf unserer Seite die Möglichkeit ergab, durchzuwechseln und allen Spielerinnen Spielanteile zu geben. Mit einem verbesserungswürdigen 13:5 gings in die Halbzeitpause.

 

 

 

Nach der Pause bot sich den Zuschauern ein ähnliches Bild

wie in der ersten Hälfte. Die Gegnerinnen gaben 5 Minuten Gas und ihnen gelang eine glücklicher 2:0-Lauf. Uwes Auszeit brachte uns wieder in die Spur. Wir ließen den Vorsprung nicht schrumpfen und so konnte auch in Hälfte zwei munter gewechselt werden.

 

Stolz können wir nicht sein, aber wir freuen uns über zwei Punkte, genießen nun die Ostertage und wünschen Allen Frohe Ostern!

 

 

 

Es spielten: Laura, Veronika, Cécile (2), Erna (1), Franzi, Katja (2), Kiki (2), Maaike (5/1), Malin (4), Marina, Sabrina (2), Sophia (6/3), Uta

 

 

15.03.2016: AZ MZ: "FSG Mainz 05/Budenheim III – HC Gonsenheim 29:20 (14:7)"

Die Einschätzung von Martin Gebhard:

 

"Die Gastgeberinnen waren gewarnt: Denn immerhin hatten die Gäste bei der starken SG Saulheim gewonnen...

 

Zum Artikel: http://www.allgemeine-zeitung.de/sport/lokalsport/handball/mainz/buedesheim-behaelt-die-nerven_16727254.htm

16.03.2016: Guido Steinacker auf sportausmainz.de:

 

"Klarer als erwartet setzte sich die FSG Mainz 05/Budenheim III im Nachbarschaftsvergleich der Rheinhessenliga der Frauen gegen den HC Gonsenheim durch ...

 

Der HCG hatte sich jüngst durch den Heimsieg über die SG Saulheim gar für höhere Weihen empfohlen, konnte dies nun aber beim Tabellendritten nur ansatzweise unterstreichen ...

 

Zum Artikel: https://www.sportausmainz.de/sport/artikel/Rhhl_Fr-9396251815

 

 

13.03.2016: FSG Mainz 05/Budenheim – D1 29:20

Sophia Dambach:

 

Höchste Saisonniederlage und diese nicht ganz unverdient,

 

denn die FSG´lerinnen waren einfach besser als wir. Sie starteten rasant ins Spiel und münzten ihre Angriffe in Torerfolge um. Wir hingegen trafen leider das Tor nicht :( und mit jedem Ball, der daneben ging, verloren wir mehr und mehr den Mut auch mal im 1 gegen 1 durchzugehen.

Die wenigen schnell nach vorne getragenen Tempogegenstöße brachten Zählbares ein,

aber im „normalen“ Angriffsspiel mühten wir uns oft vergeblich. Kein richtiger Zug zum Tor und so mancher hatte doch Probleme mit dem verharzten Ball –

das Spiel wurde mehr zum Kampf im Kopf, als zum Kampf auf der Platte.

14:7 zur Halbzeit war nicht das optimale Ergebnis, aber es war auch noch nicht alles verloren, würden wir uns nur auf den Abschluss konzentrieren.

Aber auch in Hälfte zwei sollte sich das Spiel nicht entscheidend ändern.

Der 29:20 Endstand geht so mit Sicherheit in Ordnung.

Es spielten: Veronika, Jasmin, Cécile, Erna, Franzi (3), Katja (4), Kiki (1), Maaike (5/2), Malin (3), Nora, Sabrina (1), Sophia (3), Uta

 

 

08.03.2016: AZ MZ: "HC Gonsenheim kämpft sich zum Heimsieg "

Martin Gebhard:

" ... In einem weiteren Nachholspiel setzte sich der HC Gonsenheim mit 26:24 Toren gegen Oberliga-Absteiger SG Saulheim durch ... 

... Wir haben so konzentriert angefangen wie zuletzt“, freute sich der Trainer der Gonsenheimerinnen, Uwe Bonewitz, über eine schnelle 5:1-Führung. Doch der Gast, dem weiter die verletzten Sabrina Darmstadt, Mira Kleinfelder und Christina Wulff schmerzlich fehlen, blieb dran und gestaltete die Partie offen. „Daran hatte auch die starke Saulheimer Torhüterin Daniela Weppner großen Anteil“, hob Bonewitz hervor. Ansonsten habe es sich seine Mannschaft unnötig schwer gemacht, resümierte der HCG-Coach. „Ich bin aber mit der Leistung trotzdem zufrieden.“

06.03.2016: D1 – SG Saulheim 26:24

Sophia Dambach:

Nach dem deutlichen Sieg letzte Woche gegen Alzey waren auch an diesem Sonntag wieder alle Zeichen auf Sieg gestellt.

 

Da unter der Woche auch noch bekannt wurde, dass Saulheim ersatzgeschwächt antreten wird, galt

das Motto: wenn nicht heute, wann dann?

 

Aber es war auch klar, dass wir unser Spiel machen mussten!

Schnell los gings in der ersten Halbzeit und ruck zuck lagen wir 5:1 vorne. Eine wiedermal sehr starke Vero im Tor und die gute Abwehr machten ein schnelles Umschalten möglich. Vorne wurde schön gespielt und der ein oder andere Wackler ausgepackt ;).

Aber auch Saulheim fand irgendwann ins Spiel und ihre Bälle den Weg ins Tor,

während sich bei uns im Abschluss etwas der Schlendrian einschlich. So stand es zu Halbzeit 13:10, und die Ansage für Hälfte zwei lautete ganz klar: vorne die Angriffe geduldiger ausspielen.

Wir starteten gleichermaßen wie in der ersten Hälfte.

Diesmal machten abgefangene Bälle und daraus resultierende Gegenstöße es möglich, dass wir uns etwas absetzen konnten. Aber die Gegnerinnen gaben sich nicht auf. Tor um Tor kamen sie heran –

bis beim 21:21 wieder alles offen war.

 

Aber Vero gab uns wieder den Ruck mit einem gehaltenen Ball,

und es gelang uns Saulheim wieder mit 2 Toren auf Abstand zu halten. Nach spannenden Schlussminuten stand am Ende ein 26:24 Sieg für uns zu Buche :)

Es spielten: Jasmin, Veronika, Cecilé, Erna, Franzi (6), Katja (3), Kiki (2), Maaike (2), Malin (4), Marina, Nora (2), Sabrina (1), Sophia (4/2), Uta (2)

 

 

01.03.2016: AZ MZ: "HCG überrascht HSV Alzey" ...

... so die Überschrift zum Artikel in der Mainzer AZ, geschrieben von Martin Gebhard zum Spiel D1 - HSV Alzey 30:22 (13:8).

 "... Erneut bot Veronika Böswald im HCG-Kasten vor allem in der ersten Halbzeit eine starke Leistung´ und zitiert den D1-Trainer Uwe Bonewitz:  Aber wir haben in diesem Abschnitt auch viele freie Chancen vergeben ..."

 

Zum Artikel:

http://www.allgemeine-zeitung.de/sport/lokalsport/handball/mainz/hcg-ueberrascht-hsv-alzey_16686022.htm

 

 

28.02.2016: D1 – HSV Alzey 30:22

Sophia Dambach:

Teamleistung.

 

Zu diesem Heimspiel erwarteten wir die Gegnerinnen aus Alzey.

Sie belegten vor diesem Spiel Tabellenplatz 5, auf den wir mit einem Sieg klettern wollten. Motivieren musste uns also keiner, und so starteten wir auch in das Spiel. Dank einer guten Vero im Tor und Geduld im Angriff lagen wir fix 4:0 vorne.

Aber dann kam doch ein bisschen die Unruhe ins Spiel,

und wir erlaubten uns zu viele Fehler im Angriff und ermöglichten Alzey gute Tempogegenstöße. Nichts desto trotz nahmen wir den Vorsprung mit in die Halbzeitpause (13:8).

Die Ansage in der Halbzeit war klar:

hinten konsequenter stehen und vorne etwas geduldiger spielen, dann wird das was! Aber erstmal gab Alzey den Ton an und erzielte einfache Tore - sogar den zwischenzeitlichen Anschlusstreffer (13:12).

Den nächsten Torwurf der Gegnerinnen entschärfte Vero,

und so ging ein Ruck durch die Mannschaft. Wir besannen uns auf unsere Fähigkeiten: spielten im Angriff, bis einer frei war und standen auch in der Abwehr einigermaßen sicher. So konnten wir uns Tor um Tor wieder absetzen und den Vorsprung beim 30:22 Endstand wieder deutlicher aussehen lassen.

Mit einer schönen Teamleistung klettern wir so auf Platz 5 der Tabelle :)

 

Es spielten: Laura, Veronika, Cécile, Erna, Franzi (3), Katja (1), Kiki (3), Maaike (4), Malin (7), Marina, Nora, Sabrina (2), Sophia (7/3), Uta (3)

Sophia Dambach

 

 

Malin
Sophia
Maaike
Uta
Nora
Sophia
the winner

21.02.2016: SG TSG/DJK Bretzenheim – D1 19:22 (Punktspiel)

Zwei verdiente Punkte eingesammelt :)

 

Am Sonntag traten wir zum Auswärtsspiel bei Bretzenheim an.

Die Motivation (auch wegen des Hinspiels) war uns von Beginn an anzumerken. Das 1:0 sollte die letzte Führung der Gastgeberinnen bleiben. Wir erkämpften uns Ball um Ball in der Abwehr. Konnte sich doch mal eine Bretzenheimerin durchsetzen, war auf die auch heute wieder bärenstark haltende Vero Verlass!

Im Angriff blieben wir unserem Spiel treu,

mussten aber für unsere Tore viel rackern. Wohl auch der frühen Anwurfszeit (10 Uhr in der Früh!) geschuldet war es nämlich nicht das schnellste Spiel, hieß für uns also: die Tore müssen aus dem aufgebauten Angriff kommen.

Die Spielzüge wurden variabel eingesetzt und erfolgreich abgeschlossen.

So konnten wir mit einer 11:9 Führung in die Pause gehen.

Für Hälfte zwei war die Devise klar, die Abwehr muss weiterhin so stehen

und vorne muss noch das ein oder andere Tor mehr getroffen werden. Gesagt, getan. Das ganze Spiel über stand eine Bombenabwehr hinten drin!

Zwischenzeitlich konnten wir uns sogar mit 6 Toren absetzten,

aber die Bretzenheimerinnen verkürzten ganz zum Ende hin noch einmal auf einen 3 Toreabstand zum 22:19 Endstand.

Danke auch nochmal für die großartige Unterstützung von der Bank!!!

Es spielten: Veronika, Laura, Cécile, Erna, Franzi (5), Katja (3), Kiki, Louisa, Maaike (3), Marina, Sabrina (3), Sophia (7/3), Uta (1)

Sophia Dambach

 

 

16.02.2016: D1-Trainer Uwe Bonewitz im AZ-Interview

 

 

14.02.2016: D1 – TV Bodenheim 16:21

 

„Bodenheim liegt uns einfach nicht“,

so ähnlich titelte Malin letzte Runde ihre Berichte zu den Spielen gegen Bodenheim. Zum heutigen Spiel passt das nicht mehr: wir konnten gut mithalten, aber Bodenheim war einfach den Ticken besser.

 

Zunächst sah es eher nach Fortsetzung der letzten Spiele gegen Bodenheim aus.

Hinten einfache Tore kassiert, vorne nicht sauber gespielt und dazu das Tor nicht getroffen. Aber wir wären ja nicht wir, wenn wir uns nicht gefangen hätten.

 

Nur 10 Gegentore zur Halbzeit!

Gegen eine solche Mannschaft sehr gut, fand Uwe in seiner Halbzeitansprache, allerdings waren nur 6 auf der eigenen Seite auch zu wenig. Da war also noch was drin im Spiel.

 

 

 

Die zweite Halbzeit gestaltete sich gleich wie die erste.

Bodenheim konnte sich nicht richtig absetzen, wir uns aber auch nicht näher herankämpfen. Was wohl auch an der starken Torhüterleistung auf beiden Seiten lag.

Es blieb ein offener Schlagabtausch bis zum 16:21 Endstand.

 

Es spielten: Veronika, Erna, Franzi (2), Katja (2), Kiki (2), Louisa, Maaike (4), Marina, Nora, Sabrina (1), Sophia (4/2), Uta

Sophia Dambach

 

 

14.02.2016: 14:00 D1 - TV Bodenheim I / Vorbericht aus der AZ-MZ vom 13.02.2016:

 

"Duell der Höhenflieger RHEINHESSENLIGA

HC Gonsenheim trifft auf TV Bodenheim / Beide Vereine mit positiver Jahresbilanz", so die Überschrift von Martin Gebhard in seiner Vorschau.

„Die Gonsenheimer sind eine unberechenbare Mannschaft, die zuletzt stark auftrat“, zitiert er den TVB-Coach Andreas Hannappel, für den HCG kein Unbekannter, spielte er doch bis Saisonende 2011 in unserer damaligen H1.

Zum AZ-Artikel: http://www.allgemeine-zeitung.de/sport/lokalsport/handball/mainz/duell-der-hoehenflieger_16637379.htm

 

 

03.02.2016: Guido Steinacker auf sportausmainz.de: "HC Gonsenheim verliert nach erster Auszeit den Faden...

 

... Zunächst sah es gar so aus, als könnten die Gonsenheimerinnen der TGO ordentlich einen einschenken und führten nach zehn Minuten mit 5:1. Erst nach einer Auszeit von Trainer Frank Zimmermann kamen die Gastgeberinnen im Spiel an – und wie ...".

Zum ganzen Artikel: https://www.sportausmainz.de/sport/artikel/Rhhl_Fr-1435962818

 

 

31.01.2016: TG Osthofen – D1 26:21

Sophia Dambach: Für DIE Schlagzeile konnten wir leider nicht sorgen.

 

Frisch starteten wir ins Spiel gegen Osthofen.

Jasmin machte die Hütte dicht, und die Abwehr zwang den Gegner zu Fehlwürfen. Vorne konnten wir unsere Tore machen, so dass wir uns nach 10 Minuten 5:1 abgesetzt hatten.

Osthofens Trainer hatte genug gesehen und nahm die Auszeit – mit Folgen.

Die Gegnerinnen kamen jetzt immer besser ins Spiel, machten ihre Tore und uns das Leben im Angriff ziemlich schwer. Fünf Tore in Folge und sie hatten das Spiel zu ihren Gunsten gedreht.

Wir hatten zunehmend Probleme

mit der offensiven Abwehr und dem verharzten Ball, ließen uns aber nicht abschütteln. Zur Halbzeit stands 9:12.

Die zweite Halbzeit sollte eigentlich besser werden,

hatten sich doch jetzt alle etwas an den Ball gewöhnt. Aber es kam anders. Zu einfache Ballverluste und Ideenlosigkeit auf unserer Seite sowie immer wieder der gleiche Spielzug des Gegners, den wir nicht in den Griff bekamen, ließen den Vorsprung auf zwischenzeitlich 10 Tore anwachsen.

In der 38. Minute nahm Uwe genervt die Auszeit und wechselte.

Nach kurzer Anlaufzeit trug die Auszeit ihre Früchte, und wir konnten den Rückstand immerhin halbieren. Es wäre sicherlich mehr drin gewesen, aber manchmal soll es wohl nicht sein.

Ein Dank geht an Osthofen,

dass die Verlegung des Spiels geklappt hat und wir so pünktlich zum EM-Finale wieder in Mainz sein konnten.

Es spielten: Jasmin, Veronika, Cecilé, Erna, Franzi, Katja (2), Kiki (3), Maaike (4/1), Marina, Malin (2), Nora (2), Sabrina, Sophia (6/3), Uta (2)

Sophia Dambach

26.01.2016: AZ MZ: ...

 

... "Auch in der zweiten Halbzeit war die Mannschaft bis zur 40. Minute, zur 25:14-Führung, sehr konzentriert", zitiert Martin Gebhard den Damen1-Trainer Uwe Bonewitz im AZ-Artikel: 

http://www.allgemeine-zeitung.de/sport/lokalsport/handball/mainz/alzeyerinnen-lassen-aufhorchen_16582708.htm

 

 

24.01.2016: D1 - TuS Kirn 30:21

Nächster Gegner: Kirn.

Da war doch noch was gut zu machen?

Nach dem mehr als unglücklichen Unentschieden zum Saisonauftakt in Kirn wollten wir am Sonntag die Sache klar stellen. Los gings um 14 Uhr und es begann zu unserem Entsetzen ähnlich wie das Hinspiel. Wir spielten uns gut frei, warfen aber nur die Kirner Torhüterin ab.

Nach drei Angriffen ist dann der Knoten geplatzt,

und wir konnten uns schnell mit 4 bis 5 Toren absetzen. Die Abwehr stand wieder sicher und verzeichnete gute Ballgewinne, die im schnellen Angriffsspiel in Tore umgemünzt wurden. Erfreulich war, dass auch der aufgebaute Angriff ganz ordentlich funktionierte.

Kirn versuchte mitzuhalten,

aber Ende der ersten Halbzeit waren sie schon nicht mehr so frisch, so dass wir unseren Vorsprung auf 8 Tore zum Halbzeitstand von 15:7 ausgebaut hatten. Die klare Ansprache in der Pause war: Jetzt nicht auf den 8 Toren ausruhen.

In der zweiten Spielhälfte gings rasant los.

Zwei schöne Tempogegenstöße brachten die nächsten Tore ein. Kirn bäumte sich noch einmal auf, konnte uns aber nicht ernsthaft gefährden. Auch die zweite Reihe bekam ihre Spielanteile und ließ sich nicht lumpen, diese zu rechtfertigen ;)

mit schön herausgespielten Toren,

guter Abwehrarbeit und schnellen Gegenstößen knüpften sie an die Leistung der „ersten Sieben“ an. Mit einer durch die Reihe disziplinierten Leistung konnten wir mit einem verdienten 30:21 Endstand die nächsten zwei Punkte einsammeln. :)

Es spielten: Jasmin, Veronika, Cecilé (1), Erna (1), Franzi (4), Katja (5), Kiki (3), Louisa, Maaike (9/4), Marina, Malin (2), Sabrina (2), Sophia (3/1)

Sophia Dambach

 

 

17.01.2016: D1 – HSG Zotzenheim/St.Johann/Sprendlingen 30:10 (Punktspiel)

 

 

Mit einem guten Spiel ins neue Jahr starten war die Ansage

 

für das erste Spiel im neuen Jahr! So konnte sich Uwe am Sonntag auf 14 fitte und motivierte Spielerinnen verlassen. Wir kamen gut ins Spiel und machten von Anfang an ordentlich Tempo.

 

 

Nach zwei Angriffen des Gegners stand auch unsere Abwehr sicher,

 

und Jasmin hatte einen Sahnetag erwischt - nur ein Gegentor in 30 Minuten! Es ergab sich immer wieder die Möglichkeit zu schnellen Tempogegenstößen, die wir erfolgreich abschließen konnten. Die wenigen Bälle aus dem aufgebauten Angriff fanden auch ihren Weg ins Tor, so dass wir mit einem 16:1 in die Halbzeitpause gingen.

 

 

So manchen technischen Fehler,

 

den wir Mitte der ersten Halbzeit eingebaut hatten,galt es nun in Hälfte zwei zu vermeiden. Gesagt, getan. Wir knüpften an die Leistung der ersten Halbzeit an und bauten unseren komfortablen Vorsprung zum zwischenzeitlichen Stand von 21:1 aus.

 

 

Dies gab auch die Möglichkeit, viel zu wechseln

 

und eine Abwehrvariante auszuprobieren. Diese stand nicht mehr sooo sicher, wodurch die Gegnerinnern sich noch so manches Tor erarbeiten konnten.

 

 

Am Ende sprang ein verdienter 30:10 Sieg für uns heraus

 

und bescherte uns einen erfreulichen Start nach der Winterpause. Erfreulich ist, dass jeder seine Spielanteile hatte und sich in die Torschützenliste eintragen konnte 

 

 

Es spielten: Jasmin, Veronika, Cecilé (2), Erna (2), Franzi (2), Katja (4), Kiki (2), Louisa (2), Maaike (4), Marina, Malin (1), Sabrina (3), Sophia (3/1), Uta (5)

 

Sophia Dambach

 

 

 

 

 

... und Martin Gebhard stellt in der AZ MZ vom 20.01.16 fest:

 

 

"Gegen die körperbetont agierenden „Zotzis“ zelebrierten die Mainzerinnen erfolgreichen Tempo-Handball.

Was zu einem rekordverdächtigen Halb- zeitresultat [16:1] führte" und zitiert Trainer Uwe Bonewitz: "„Vor allem Jasmin Wenselowski im Tor war sehr stark."

 

 

 

Zum ganzen Artikel:

www.allgemeine-zeitung.de/sport/lokalsport/handball/mainz/unaufhaltsam-richtung-titel_16561448.htm

 

 

15.12.2015: Die AZ Mainz zitiert zum Spiel Meisenheim - D1 ...

... den SSV-Trainer Eckard Schappert: "Es war ein gerechtes Unentschieden".

 

zum ganzen AZ-Artikel von Martin Gebhard:

www.allgemeine-zeitung.de/sport/lokalsport/handball/mainz/hsg-dreht-das-spiel_16469878.htm

12.12.2015: Meisenheim - D1 21:21

 

Erst die Arbeit, dann das Vergnügen!

 

 

So lässt sich unser Motto für das letzte Spiel

 

des Jahres wohl am Besten beschreiben, denn vor der am Samstag stattfindenden Weihnachtsfeier gastierten wir noch in Meisenheim. Das Spiel begann gut für uns, schnell lagen wir mit 4:0 in Führung. Wieder einmal verdankten wir dies unserem Tempospiel und einer guten Torfrau.

 

Die Führung schwankte immer zwischen 3-5 Toren,

 

da wir unser Spiel spielen konnten: in der Abwehr gute Bälle erarbeiten, vorne schnell spielen und erfolgreich abschließen. Leider konnten wir den Vorsprung nicht weiter ausbauen, da sich trotzdem Unachtsamkeiten in der Abwehr einschlichen, die Meisenheim einfach Tore erlaubten. So stand es zur Halbzeit 13:9.

 

Nach der Halbzeitpause gab sich für die Zuschauer

 

das gleiche Bild wie Ende der ersten Halbzeit. Aber irgendwie verließ uns dann die Treffsicherheit. Mit zunehmender Spieldauer waren wir nicht mehr so aufmerksam in der Abwehr, und vorne fehlte der Zug zum Tor.

 

Meisenheim gab sich kämpferisch

 

und holte Tor um Tor auf, führte zwischenzeitlich sogar. Am Ende muss man mit dem Unentschieden (21:21) zufrieden sein, auch wenn sicherlich mehr drin gewesen wäre.

 

Nach getaner Arbeit konnten wir uns auf den Rückweg nach Mainz machen, um auf der Weihnachtsfeier den Abend ausklingen zu lassen :)

 

 

Wir wünschen Allen eine frohe Weihnachtszeit und einen guten Rutsch in das Neue Jahr!

 

 

Es spielten: Jasmin, Laura, Anna, Cécile, Franzi (7), Katja (6), Maaike (1), Malin (2), Nora (1), Sabrina, Sophia (3/3), Uta

 

Sophia Dambach

 

 

01.12.2015: AZ MZ: "Gonsenheim hat verdient gewonnen" ...

 

... sagt HSG-Trainer Markus Bitz

im MZ-AZ-Artikel von Martin Gebhard zum Spiel HSG Ingelheim - D1 vom 29.11.2015 (20:33!).

 

Zum AZ-Artikel:

http://www.allgemeine-zeitung.de/sport/lokalsport/handball/mainz/fsg-ist-die-weisse-weste-los_16427020.htm

29.11.2015: HSC Ingelheim – D1 20:33

 

Ein verregneter Sonntagnachmittag, was gibt’s da Besseres,

als sich zum Handball aufzumachen? Motiviert starteten wir also in das nächste Auswärtsspiel beim HSC in Ingelheim. Es lief im Grunde ähnlich ab, wie letzte Woche in Büdesheim, aber so manches gelang uns in diesem Spiel besser .

 

Durch gute Ballgewinne und schnelle Tempogegenstöße

konnten wir uns zügig auf 2:10 absetzen. Da auch das Angriffsspiel dieses Mal Torerfolge hervorbrachte, stand es zur Halbzeit 10:19.

 

In der zweiten Halbezeit setzten wir fort,

was wir von Beginn an spielten. Sogar die zeitweise Manndeckung konnten wir passabel lösen und den Vorsprung bis zum Ende sogar noch ausbauen (20:33).

 

Besondere Freude machte, dass sich alle Spielerinnen in die Torschützenliste eingetragen haben

 

Es spielten: Veronika, Cécile (1), Erna (1), Franzi (5), Katja (4), Kiki (4), Louisa (1), Maaike (3/1), Malin (1), Nora (1), Sabrina (2), Sophia (8/6), Uta (2)

 

Sophia Dambach

21.11.2015: DJK GW Büdesheim – D1 17:30 (7:13)

In der AZ MZ vom 24.11.2015 lässt Martin Gebhard

unseren D1-Trainer Uwe Bonewitz (freudig erleichtert?, Anm. Red.) feststellen:

 

"... Der Sieg tut der Mannschaft und dem Trainer richtig gut."

 

Zum ganzen Artikel: http://www.allgemeine-zeitung.de/sport/lokalsport/handball/mainz/soffel-macht-den-unterschied_16405949.htm

21.11.2015: GW Büdesheim – D1 17:30

 

 

 

 

Glanzlos, aber zwei Punkte

 

 

 

Nach dem guten Auftritt am letzten Wochenende

 

 

war auch für dieses Spiel die Devise: unser Spiel durchziehen und zeigen, was wir können. Streckenweise konnten wir das auch in die Tat umsetzten, aber wir passten uns phasenweise auch immer wieder dem Gegner an.

 

 

Aber nun von Beginn an:

 

 

Die ersten 5 Minuten war uns anzumerken, dass wir zu stark wollten. Die Aktionen waren teilweise verkrampft und zu zwingend, aber nach und nach kamen wir ins Spiel und somit auch zu Torerfolgen.

 

 

Jasmin hielt wieder den Kasten sauber

 

 

und ermöglichte so schnelle Gegenstöße, die wiederum dazu führten, dass wir uns etwas absetzten. Aus dem aufgebauten Angriff kamen wir seltener zum Torerfolg. Zur Halbezeit stand es 7:13 für uns.

 

 

Spielhälfte zwei lief ähnlich ab wie Spielhälfte eins.

 

 

Die mittlerweile eingewechselte Vero hielt stark, so dass wir wieder die Möglichkeit zu vielen Tempogegenstößen hatten. Denn das normale Aufbauspiel sollte sich nicht groß bessern.

 

 

In der Abwehr ließen wir die ein

 

 

oder anderen einfachen Tore für Büdesheim zu, unser Sieg aber war zu keiner Zeit gefährdet (17:30).

 

 

 

Es spielten: Jasmin, Veronika; Cecilé (1), Erna, Franzi (5), Katja (7), Kiki (1), Louisa, Maaike (3), Malin (4), Sabrina, Sophia (4/1), Uta (5)

 

 

Sophia Dambach

18.11.2015: "Plötzlich muss der Meister um seine weiße Weste bangen" ...

 

... beschreibt Guido Steinacker auf sportausmainz.de

 

das Spiel und zitiert FSG Mainz 05/Budenheim III - Trainerin Agnes von Römer:

„Es (der HCG, Anm. Red.) ist eine gut eingespielte Mannschaft, aus der niemand groß herausragt.“

 

Der ganze Artikel:

https://www.sportausmainz.de/sport/artikel/s-5735491796

 

 

17.11.2015: AZ MZ: " Mainz 05/Budenheim kommt gegen Gonsenheim mit blauem Auge davon"

 

 

... so die Überschrift zum Artikel von Martin Gebhard.

"... Nach knapp einem Drittel der Saison grüßt die FSG Mainz 05/Budenheim III ohne Punktverlust von ganz oben.

 

Aber beim HC Gonsenheim gelang nur ein hauchdünner Sieg (29:28)..."

 

zum Artikel:

http://www.allgemeine-zeitung.de/sport/lokalsport/handball/mainz/spitzenreiter-wankt-faellt-aber-nicht_16385048.htm

 

 

15.11.2015: D1 – FSG Mainz 05/Budenheim III 28:29

Wir fanden von Anfang an gut in das letzte Heimspiel des Jahres.

Durch schnelle, erfolgreich abgeschlossene Gegenstöße erspielten wir uns einen zwischenzeitlichen Vorsprung von 3 Toren. Danach gestaltete sich die Partie offen, denn unsere Treffsicherheit ließ leider wieder etwas nach, so dass die Gegnerinnen wieder herankommen konnten und das Spiel bis zur Halbzeitpause zu ihren Gunsten gedreht hatten (12:15).

Wir kamen stark aus der Kabine!

Die Abwehr stand nun deutlich sicherer, was uns viele Ballgewinne einbrachte. Diese wiederum wandelten wir in Tore um und egalisierten so den gegnerischen Vorsprung.

Eine Zeit lang ergab sich ein offener Schlagabtausch,

da wir unsere Treffsicherheit mit zunehmender Spieldauer wieder fanden - besonders die Außenspieler. Die FSGlerinnen konnten sich noch einmal einen kleinen Vorsprung verschaffen, welchen sie mit allen Mitteln gerade so über die Zeit retteten (28:29).

Unser Kampfgeist wurde leider nicht belohnt.

In einem intensiven Spiel hätten wir mit Sicherheit einen Punkt verdient gehabt, der Auftritt sollte auf jeden Fall Mut machen für die weiteren Aufgaben!

Es spielten: Jasmin, Veronika, Cécile, Erna, Franzi (8), Katja (4), Kiki (3) Louisa, Maaike (4), Malin (3), Sabrina (1), Sophia (5/5), Uta (1)

Sophia Dambach

10.11.2015: "...Gonsenheim überrascht in Alzey..." ...

 

... titelt Martin Gebhard in der AZ vom 10.11.2015

und zitiert den Alzeyer Trainer Jens Held:

 

"Gonsenheim war spielerisch stärker“.

 

Zum AZ-Artikel:

http://www.allgemeine-zeitung.de/sport/lokalsport/handball/mainz/spitzenreiter-legt-210-lauf-aufs-parkett_16363875.htm

 

 

07.11.2015: HSV Alzey – D1 27:30

 

ENDLICH ZWEI PUNKTE!!!:

 

Samstag, 7.11.2015, 17:30 Uhr, Rundsporthalle Alzey: Anpfiff zum wichtigsten Spiel der Runde. Wird das der lang ersehnte Sieg?

 

Der Reihe nach: Die erste Halbzeit ist schnell erzählt: wir hielten das Spieltempo hoch, Jasmin hinten den Kasten sauber und vorne wir trafen das Tor. So erspielten wir uns zur Pause einen 4 Tore Vorsprung (11:15).

 

Mit Selbstvertrauen aus den ersten 30 Minuten

starteten wir in Hälfte zwei, hatten jedoch leider wieder unsere bekannten Startschwierigkeiten und gaben so den Vorsprung fast aus der Hand.

 

Aber, unterstützt von der voll besetzten Auswechselbank,

fingen wir uns ganz gut wieder und konnten uns so bis zum Ende hin (27:30) etwas absetzen.

 

Verlass war besonders auf Katja,

die ein ums andere Mal wichtige Tore erzielte :-) und uns so im Spiel hielt. Auch auf der Bank war die Spannung zu spüren, so Manche zwang die Nervosität zum Stehen ;)

 

 

Mit dem Abpfiff lagen wir uns erleichtert in den Armen und durften endlich den ersten Sieg der Runde feiern!!!

 

 

Es spielten: Jasmin, Veronika, Cecilé, Erna, Franzi (4), Katja (7), Kiki (3) Louisa, Maaike (5/2), Malin (4), Nora (1), Sabrina (3), Sophia (3/2), Uta

 

Sophia Dambach

27.09.2015: D1 - TG Osthofen I 23:27

Der Bericht von Sophia Dambach:

 

 

Osthofen sollte bitte keine 50 Tore werfen ;)

 

Die ersten 10 Minuten haben wir gebraucht, um ins Spiel zu finden.

Osthofen hingegen war von der ersten Minute an hellwach, und so kam es, dass sie gleich mit 3:0 Toren in Führung gingen. Gut herangekämpft und im Spiel angekommen, konnten wir gut mit unseren Gegnerinnen mithalten. Diese bauten die Führung bis zur Halbzeit zwar noch um zwei Tore aus (7:12), verloren war für uns aber noch lange nichts.

 

Die zweite Halbzeit gewannen wir mit einem Tor!

Wir spielten unser Spiel (wenn auch manchmal ein bisschen zu hektisch), trafen das Tor und packten in der Abwehr richtig zu. Kurz gesagt: wir ließen uns bis zum 23:27 Endstand nicht abbringen. Man merkte, dass jeder Tore schießen wollte und keiner sich hier kampflos ergeben würde.

 

Wir haben das Spiel zwar nicht gewonnen,

aber eine gute Teamleistung gezeigt, die auf jeden Fall Mut macht!

 

Es spielten:

Laura, Jasmin, Cecilé, Erna, Franzi (1), Kiki (2), Maaike (5/2), Malin (5), Marina, Sabrina (3), Nora (3), Sophia (4/2)

19.09.2015: TuS Kirn - D1 18:18

Maaike Laddach
Sophia Dambach

Guten Mutes machten wir uns am Samstag auf zu unserem ersten Saisonspiel,

welches in Kirn stattfand. Die lange Vorbereitungsphase hinter uns und mit vielen neuen Spielerinnen im Gepäck wollten wir zwei Punkte klar machen.

Doch es kam anders als gedacht.

Wir spielten zwar unsere Chancen gut heraus, trafen dann aber leider nur das Torgehäuse oder die gegnerische Torfrau. Der Ball wollte einfach nicht ins Tor. Zu allem Übel verletzte sich dann auch noch Uta. Kirn hingegen nutzte die Gunst der Stunde und zog in der ersten viertel Stunde mit 4 Toren davon.

Im zweiten Teil der ersten Hälfte machte es dann auch bei uns klick,

und der Ball fand seinen Weg ins Tor, so dass wir den Rückstand sogar zur Pausenführung drehen konnten. Uwe blieb nichts weiter in der Halbzeitansprache zu sagen, als, dass wir eigentlich nur das Tor treffen müssen. Jedoch war das leider leichter gesagt als getan.

Die zweite Halbzeit begann wie die erste.

Kirn kam zu vergleichbar einfachen Toren und wir rackerten für unsere Chancen, belohnten uns aber zu oft nicht, sodass sich erneut ein 4 Tore Rückstand ergab. Zum Glück entdeckten wir doch noch unser Kämpferherz und arbeiteten uns Stück für Stück noch einmal ran.

Am Ende muss man froh sein,

dass wir doch noch einen Punkt mit auf die lange Heimreise nehmen konnten. Zufriedenstellend war es jedoch nicht. Nun gilt es die Blicke nach vorne zu richten und im ersten Heimspiel wieder alles zu geben.

Es spielten:

Laura, Jasmin, Cecilé, Erna, Katja (2), Kiki (2), Maaike (3/1), Malin (1), Marina (2), Sabrina (2), Nora (2), Sophia (4/3), Uta

 

Sophia Dambach